Sozialleben, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Soziallebens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung So-zi-al-le-ben

Typische Verbindungen zu ›Sozialleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialleben‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sozialleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Sozialleben floriert, ebenso wie das ihres sehr kontaktfreudigen Sohnes.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Erst haben sie ihre Tiere verloren und nun auch noch ihr Sozialleben.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2001
Vor diesem Hintergrund überrascht es kaum, dass die Untersuchung schließlich ergab, vernetzte Menschen würden ein intensiveres Sozialleben führen als nicht vernetzte.
C't, 2000, Nr. 25
Gegenwärtig kommt mehr und mehr die Neigung auf, die Gefahrenabwehr durch positive Gestaltung des Soziallebens zu ersetzen oder zu ergänzen.
Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 155
Damit wäre dann, wenn auch keine »Mechanik«, so doch eine Art von »Chemie« des Soziallebens in seinen psychischen Grundlagen geschaffen.
Weber, Max: Die "Objektivität" sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1904], S. 165
Zitationshilfe
„Sozialleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialleben>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soziallasten
Soziallast
Soziallage
Sozialkunde
sozialkulturell
Soziallehre
Sozialleistung
Sozialleistungsbetrug
Sozialleistungsquote
sozialliberal