Sozialwaise

Worttrennung So-zi-al-wai-se
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kind, dessen Eltern nicht für es sorgen

Typische Verbindungen zu ›Sozialwaise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialwaise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sozialwaise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wuchs als Sozialwaise auf und trampte später als Gelegenheitsarbeiter durchs Land.
Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40
Inzwischen gibt es 137 SOS-Kinderdörfer in 60 Ländern, in denen mittlerweile mehr als 20000 elternlose Kinder und sogenannte Sozialwaisen aufgewachsen sind.
o. A. [der]: SOS-Kinderdorf. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Viel mehr auf die Spenden angewiesen sind jedoch die „Sozialwaisen“, Kinder, deren Eltern zwar leben, sich aber nicht um sie kümmern.
Die Zeit, 11.02.1980, Nr. 06
In Rußland kamen 1995 rund 113 000 Kinder neu in staatliche Obhut, darunter viele Sozialwaisen, von den Eltern verlassen, vernachlässigt oder mißhandelt.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1997
Anna war mit drei Jahren „Sozialwaise“ und wuchs in russischen Waisenhäusern auf.
Der Tagesspiegel, 13.02.2005
Zitationshilfe
„Sozialwaise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialwaise>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialwahl
Sozialverwaltung
Sozialverträglichkeit
sozialverträglich
Sozialvertrag
Sozialwelt
Sozialwerk
Sozialwesen
Sozialwirtschaft
Sozialwissenschaft