Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sozialwesen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung So-zi-al-we-sen
Wortzerlegung sozial -wesen
eWDG

Bedeutung

Gesamtheit der Einrichtungen und Maßnahmen auf den Gebieten, die die soziale Sicherheit und Entwicklung bestimmen
Beispiele:
das betriebliche Sozialwesen
die Leistungen des Gesundheits- und Sozialwesens

Typische Verbindungen zu ›Sozialwesen‹ (berechnet)

Ausbau Bereich Informationsstelle Konferenz Reform stadtzürcher studieren zuercher zürcher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialwesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sozialwesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ziel der Reform ist es, das hohe Defizit im Sozialwesen abzubauen. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.1996]
Dokumentiert wird, wie es ihnen gelungen ist, dort ein vorbildliches Sozialwesen zu etablieren. [Die Welt, 03.07.2000]
Denn es wird wieder gespart im deutschen Sozialwesen, aller Erfahrung nach eine Zeit der langen Nächte. [Die Zeit, 26.04.1996, Nr. 18]
Jetzt aber solle die ganze Struktur des Sozialwesens zerschlagen werden. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.2003]
Im Bereich der kommunalen Selbstverwaltung und im Sozialwesen kam es zu wirksamen weiteren Reformen. [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 1]
Zitationshilfe
„Sozialwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialwesen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialwerk
Sozialwelt
Sozialwaise
Sozialwahl
Sozialverwaltung
Sozialwirtschaft
Sozialwissenschaft
Sozialwissenschaftler
Sozialwissenschaftlerin
Sozialwohnung