Sozialwesen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung So-zi-al-we-sen
Wortzerlegung sozial-wesen
eWDG, 1976

Bedeutung

Gesamtheit der Einrichtungen und Maßnahmen auf den Gebieten, die die soziale Sicherheit und Entwicklung bestimmen
Beispiele:
das betriebliche Sozialwesen
die Leistungen des Gesundheits‑ und Sozialwesens

Typische Verbindungen zu ›Sozialwesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialwesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sozialwesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dokumentiert wird, wie es ihnen gelungen ist, dort ein vorbildliches Sozialwesen zu etablieren.
Die Welt, 03.07.2000
Ziel der Reform ist es, das hohe Defizit im Sozialwesen abzubauen.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.1996
Und ebenso wie unser Arbeitslosensystem müssen wir unser Sozialwesen revolutionieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Im Bereich der kommunalen Selbstverwaltung und im Sozialwesen kam es zu wirksamen weiteren Reformen.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 1
G. und Sozialwesen stehen in Staat, Bezirk und Kreis unter je der gleichen Leitung.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28914
Zitationshilfe
„Sozialwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialwesen>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialwerk
Sozialwelt
Sozialwaise
Sozialwahl
Sozialverwaltung
Sozialwirtschaft
Sozialwissenschaft
Sozialwissenschaftler
sozialwissenschaftlich
Sozialwohnung