Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sozialwohnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sozialwohnung · Nominativ Plural: Sozialwohnungen
Aussprache 
Worttrennung So-zi-al-woh-nung
Wortzerlegung sozial Wohnung
eWDG

Bedeutung

für Mieter mit niedrigem Einkommen vorgesehene Wohnung mit relativ niedriger Miete

Typische Verbindungen zu ›Sozialwohnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialwohnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sozialwohnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Jahrzehnte später reißt die Regierung im ganzen Land dieselben Sozialwohnungen wieder ab. [Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16]
Jemand, der zeitweise arbeitslos gewesen sei, ziehe schließlich nicht sofort aus seiner Sozialwohnung aus, sobald er einen Job gefunden habe. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Beim Bau neuer Sozialwohnungen seien die Länder in der Pflicht. [Die Zeit, 08.12.2012 (online)]
Doch nicht überall gibt es weniger Sozialwohnungen als vor zehn Jahren. [Die Zeit, 02.08.2012 (online)]
Die Fehleinschätzung verführte auch dazu, das sehr teure Programm für Sozialwohnungen zu kürzen. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Sozialwohnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialwohnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialwissenschaftlerin
Sozialwissenschaftler
Sozialwissenschaft
Sozialwirtschaft
Sozialwesen
Sozialzentrum
Sozialzulage
Sozialökologie
Sozialökonomie
Soziation