Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spörgel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spörgels · Nominativ Plural: Spörgel
Nebenform Spergel · Substantiv · Genitiv Singular: Spergels · Nominativ Plural: Spergel
Worttrennung Spör-gel ● Sper-gel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(als Futterpflanze angebaute) Art des Sparks mit fast nadelförmigen Blättern und weißen Blüten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spergel · Spörgel
Spergel, Spörgel m. eine Futterpflanze (in mundartlichen Varianten auch Spark, Spork, Spürg), entlehnt (18. Jh.) aus mlat. spargula (13. Jh.). Weitere Herkunft ungewiß. Gamillscheg 685 sieht in mlat. spargula eine Latinisierung von mfrz. (e)spergoule ‘Weih-, Sprengwedel, Weihwassersprenger’, seinerseits aus vlat. aspergulum n., aspergula f., spätlat. aspergillum n. ‘Wedel und Gefäß zum Sprengen’ (nach der sprengwedelähnlichen Anordnung der Blätter); zu lat. aspergere ‘bespritzen, besprengen’. Vgl. Marzell 4, 439 ff.
Zitationshilfe
„Spörgel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sp%C3%B6rgel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spökenkiekerei
Spökenkieker
Spöke
Späßchen
Spätzündung
Spöttelei
Spötter
Spötterei
Spülapparat
Spülautomat