Spöttelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spöttelei · Nominativ Plural: Spötteleien
Aussprache
WorttrennungSpöt-te-lei (computergeneriert)
Wortzerlegungspötteln-ei
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
das Spötteln
b)
harmlos, leicht spottende Bemerkung

Thesaurus

Synonymgruppe
(geistreiche) Verspottung · ↗Persiflage · Spöttelei  ●  ↗Ridikülisierung  geh., franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
(feiner) Spott · ↗Doppeldeutigkeit · gespielte Ernsthaftigkeit · gespielter Ernst  ●  ↗Ironie  Hauptform · Spöttelei  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die bissfeste Härte des Brotes, das serviert wurde, gab die Chance zu üblichen Spötteleien.
Die Welt, 14.01.2000
Aber allen Spötteleien zum Trotz hat Mac damit Schule gemacht.
Die Zeit, 18.10.1963, Nr. 42
Was steckt wirklich hinter dieser unappetitlichen Spöttelei über 20 angebliche oder echte Ermordete?
konkret, 1992
Nun, zur Faschingszeit, ist Herolds Amt auch noch zum Ziel karnevalistischer Spöttelei geworden.
Der Spiegel, 04.02.1980
Die Kandidatin hat verboten, in ihrem Namen Schokolade zu verteilen, maliziöser Spötteleien über ihr zuckersüßes Gehabe wegen.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2004
Zitationshilfe
„Spöttelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spöttelei>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spottdrossel
spottbillig
Spott
Spotpreis
Spotmarkt
spötteln
spotten
Spötter
Spötterei
Spottgeburt