Spüle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spüle · Nominativ Plural: Spülen
Aussprache 
Worttrennung Spü-le
Wortbildung  mit ›Spüle‹ als Letztglied: Doppelspüle · Edelstahlspüle
eWDG

Bedeutung

(in ein schrankähnliches Küchenmöbel eingepasstes, doppeltes) Spülbecken in der Küche, das auch als Ausguss dienen kann
Beispiel:
eine moderne, praktische Spüle

Thesaurus

Synonymgruppe
Geschirrspülbecken · Spülbecken  ●  (die) Abwasch  österr. · Abwaschbecken  schweiz. · Schüttstein  schweiz. · Spüle  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Spüle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spüle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spüle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Essen wird der Tisch mit dem Geschirr in die Küche zurückgeschoben und landet direkt neben der Spüle.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 186
Maschinelle Spüle macht Kräfte frei, die es wert sind, der sozialen Ordnung gewidmet zu werden.
Die Zeit, 18.09.1964, Nr. 38
Sie gab ihm ein Bier und machte sich dann an der Spüle mit dem Rücken zu ihm zu schaffen.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1997
Sie hat sich in der Küche versteckt, hockt unter der Spüle, hat den Mantel über sich geworfen.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 244
Zum zweiten Spülen braucht das Wasser nicht mehr enthärtet zu werden.
o. A.: Waschkombination AEG Lavalux, o. O.: Allgemeine Elekticitäts-Gesellschaft [1957], S. 13
Zitationshilfe
„Spüle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sp%C3%BCle>, abgerufen am 25.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spülbottich
Spülbohren
Spülbecken
Spülbad
Spülautomat
Spüleimer
spülen
Spulentonbandgerät
Spulenwechsel
Spuler