Spaßmacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spaßmachers · Nominativ Plural: Spaßmacher
Aussprache 
Worttrennung Spaß-ma-cher
Wortzerlegung Spaß machen -er
eWDG

Bedeutung

jmd., der andere mit seinen Späßen unterhält
Beispiel:
er gefiel sich in seiner Rolle als Spaßmacher
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spaß · spaßen · spaßig · Spaßmacher · Spaßvogel
Spaß m. ‘Scherz, Unterhaltung, Vergnügen’ (17. Jh.), zuvor Spasso (16. Jh.), Entlehnung von gleichbed. ital. spasso, gebildet zu ital. spassare ‘die Zeit vertreiben, jmdn. belustigen, ergötzen’, hervorgegangen aus vlat. *expassāre, Intensivum zu lat. expandere (expassum) ‘ausbreiten, auseinanderspannen’; vgl. lat. pandere (passum) ‘auseinanderbreiten, ausspreizen’. spaßen Vb. ‘Spaß machen, scherzen’ (18. Jh.). spaßig Adj. ‘lustig, zum Lachen’ (Anfang 18. Jh.), älter spaßicht (17. Jh.). Spaßmacher m. ‘wer Spaß macht, lustiger Mensch, Clown’ (18. Jh.). Spaßvogel m. ‘lustiger, witziger Mensch’ (17. Jh.).

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Harlekin · Hofnarr · Kasper · Komiker · Narr · Pausenclown · Possenreißer · Quatschmacher · Schalk · Schelm · Schäker · Schäkerer · Ulknudel  ●  Clown  engl. · Witzling  veraltend · Betriebsnudel  derb · Faxenmacher  ugs. · Scherzbold  ugs. · Scherzkeks  ugs. · Spaßkanone  ugs. · Spaßmacher  ugs. · Spaßvogel  ugs., Hauptform · Vokativus  geh., veraltet, lat. · Witzbold  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Spaßmacher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spaßmacher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spaßmacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch tat man sich schwer mit jüdischen Spaßmachern im Fernsehen. [Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16]
Spätestens da muß auch der naive Spaßmacher gemerkt haben, wie tief er sich mit seinem Gag reingeritten hat. [Der Spiegel, 23.02.1987]
Nimmt man den Spaßmacher, indem man ihn ernst nimmt, nicht zu ernst? [Die Zeit, 14.02.1972, Nr. 07]
Er hat den Ruf, der größte Spaßmacher des französischen Theaters zu sein. [Die Zeit, 12.04.1951, Nr. 15]
Du bist immer ein Spaßmacher gewesen und hast dich auch mir gegenüber nicht zurückgehalten. [Kafka, Franz: Das Urteil. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11046]
Zitationshilfe
„Spaßmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spa%C3%9Fmacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spaßkultur
Spaßgesellschaft
Spaßfaktor
Spaßettln
Spaßetteln
Spaßverderber
Spaßverderberin
Spaßvergnügen
Spaßvogel
Speaker