Spaltöffnung

WorttrennungSpalt-öff-nung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Botanik (in großer Zahl an den grünen Pflanzenteilen vorhandene) mikroskopisch kleine, längliche, dem Gasaustausch dienende Öffnung; Stoma

Thesaurus

Synonymgruppe
Spaltöffnung · ↗Stoma
Unterbegriffe
  • Bauchafter · Enterostoma · Kunstafter · künstlicher Darmausgang  ●  ↗Seitenausgang  ugs.
  • Urostoma · künstlicher Blasenausgang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Pflanze eindringen verdunsten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spaltöffnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Optimierung des Prozesses führe dazu, dass die oberen Blätter immer kleiner und dicker würden und die Spaltöffnungen immer tiefer nach innen gelegt würden.
Der Tagesspiegel, 27.04.2004
Sie verkleinern unter anderem die Spaltöffnungen; dadurch wird weniger Ozon aufgenommen.
Die Welt, 23.08.2003
Je mehr CO2 vorhanden ist, desto weniger Spaltöffnungen bilden die Pflanzen aus.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1996
So sind diese Pflanzen in der Lage, am Tage trotz weitgehend geschlossener Spaltöffnungen Photosynthese zu betreiben.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 257
Die Bakterien dringen durch die Spaltöffnungen oder Wunden ins Blattgewebe ein und bringen es, wenn sie sich vermehren, zum Absterben.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 249
Zitationshilfe
„Spaltöffnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spaltöffnung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spaltniet
Spaltneutron
Spaltmaterial
Spaltleder
Spaltlampe
Spaltpilz
Spaltprodukt
Spaltstoff
Spaltung
Spaltungsebene