Spalte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spalte · Nominativ Plural: Spalten
Aussprache
WorttrennungSpal-te
Wortbildung mit ›Spalte‹ als Erstglied: ↗-spaltig · ↗spaltenlang · ↗spaltenweise
 ·  mit ›Spalte‹ als Letztglied: ↗Apfelspalte · ↗Doppelspalte · ↗Druckspalte · ↗Eisspalte · ↗Felsenspalte · ↗Felsspalte · ↗Gletscherspalte · ↗Kieferspalte · ↗Kiemenspalte · ↗Klatschspalte · ↗Kommentarspalte · ↗Lidspalte · ↗Lippenspalte · ↗Textspalte · ↗Türspalte
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
senkrechter Streifen des Schriftsatzes, Druckspalte, Kolumne
Beispiele:
die Spalten der Zeitung
ein Buch in drei Spalten setzen
die Spalten der Zeitungen (= die Zeitungen) sind voll von dem Unglücksfall
man fand die Ankündigung unter der Spalte (= Rubrik) Kulturelles
der Artikel füllt eine Spalte
die besten Zeitschriften öffneten dem Schriftsteller ihre Spalten (= brachten Beiträge von ihm)
in den Spalten der Weltpresse nimmt die Reise des Präsidenten einen breiten Raum ein
2.
langer Riss in hartem Material
Beispiele:
eine breite, schmale, tiefe Spalte in einer Mauer, einem Balken
im Felsen, Eis, Gletscher zeigten, öffneten sich Spalten
3.
österreichisch
Beispiele:
eine Spalte (= Scheibe) Wurst
eine Spalte Käse
frische Äpfel werden in Spalten zerlegt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spalten · Spalt · Spalte
spalten Vb. ‘der Länge nach gewaltsam durchtrennen’. Das ehemals reduplizierende Verb ahd. spaltan (9. Jh., zispaltan, 8. Jh.), mhd. spalten, mnd. spalden, mnl. spouden, spouwen, nl. spouwen, engl. (mundartlich) to spald (westgerm. *spaldan) ist verwandt mit mhd. mnd. spelte ‘abgespaltenes Holzstück, Lanzensplitter, Handgerät der Weberei’, aengl. speld ‘glühende Kohle, Holzstück’, anord. spjald ‘Holzscheibe, Brett’, got. spilda ‘Schreibtafel’ und den unter ↗Spule (s. d.) angeführten, ohne Dental gebildeten Wortformen. Als Erweiterung mit t kann es wie die unter ↗Spelt (s. d.) behandelte Wortgruppe mit (allerdings unsicherem) aind. spháṭati ‘zerplatzt, reißt auf, birst’ und mit unerweitertem aind. (ohne anlautendes s-) phálati ‘birst, springt entzwei’, griech. sphalós (σφαλός) ‘Fußblock, Wurfscheibe’, eigentlich ‘gespaltenes Holz’, spolás (σπολάς) ‘lederner Harnisch, Koller’, lat. spolium ‘abgezogene oder abgelegte Tierhaut, dem Feind abgewonnene Rüstung, Beute’, lit. spãlis, Plur. spãliai ‘Abfall beim Flachsbrechen’, aslaw. plěti, russ. polót’ (полоть) ‘jäten’ auf die Wurzel ie. *(s)p(h)el- ‘spalten, abspalten, absplittern, abreißen’ zurückgeführt werden. Spalt m. ‘schmale Öffnung, Ritze’, ahd. spalt (um 1000), mhd. spalt ‘Ritze, Schlitz’. Spalte f. ‘Spalt’ (15. Jh.), mhd. (md.) spalde (13. Jh.), ‘Kolumne einer Druckseite’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kluft · ↗Riss · Spalte
Synonymgruppe
Fuge · ↗Ritze · ↗Schlitz · Spalt · Spalte
Assoziationen
Synonymgruppe
Einschnitt · ↗Inzision · ↗Kerbe · ↗Scharte · Spalt · Spalte
Assoziationen
Synonymgruppe
Falz · ↗Fuge · ↗Nut · Spalt · Spalte · Stemmloch · Zapfenloch
Synonymgruppe
Kolumne · regelmäßig erscheinender Artikel eines Autors · regelmäßiger Beitrag  ●  Spalte  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Scheide  ●  ↗Fotze  vulg. · Fut  vulg. · Haartruhe  vulg., Rotwelsch · ↗Loch  vulg. · ↗Muschi  ugs. · ↗Möse  vulg. · Pussy  ugs. · Spalte  vulg. · ↗Vagina  fachspr. · Venusspalte  vulg. · Votze  vulg. · ↗Vulva  fachspr. · ↗Yoni  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • in die Vagina  ●  ↗vaginal  fachspr.
  • Scheidenentzündung  ●  ↗Kolpitis  fachspr., griechisch · ↗Vaginitis  fachspr., lat.
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsblatt Feuilleton Fuge Gazette Gestein Gletscher Hohlraum Jalousie Kluft Lokalpresse Lokalzeitung Matrix Regenbogenpresse Risa Ritz Ritze Riß Schlitz Spalte Tabelle Tagespresse Weltpresse Zeile abdichten auftun füllen geistern klaffend schmal senkrecht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spalte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eis, das bricht, eine Spalte bildet, über die sich eine tückisch neue Oberfläche legt.
Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04
In der Spalte können alle einigermaßen geschützt die nächste Nacht verbringen.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.2000
Das war ein Heft von großem Format mit vielen Spalten.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 961
Es gibt Blätter mit zwölf und Blätter mit nur vier oder gar zwei Spalten.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 87
Dann trat er neben sie und erklärte ihr Spalten und Zahlen.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 314
Zitationshilfe
„Spalte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spalte>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spaltbreit
Spaltboden
Spaltbildung
Spaltbarkeit
spaltbar
spalten
Spaltenboden
Spaltenbreite
spaltenlang
spaltenweise