Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Spalter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spalters · Nominativ Plural: Spalter
Aussprache
WorttrennungSpal-ter
Wortzerlegungspalten-er
Wortbildung mit ›Spalter‹ als Erstglied: ↗Spalterflagge · ↗spalterisch  ·  mit ›Spalter‹ als Letztglied: ↗Haarspalter · ↗Kümmelspalter · ↗Nebelspalter · ↗Schädelspalter
eWDG, 1976

Bedeutung

abwertend jmd., der eine Nation, eine Organisation zu spalten versucht oder gespalten hat
Beispiele:
die reformistischen Spalter der Arbeiterbewegung
[es gelang] die rechten Spalter aus der Partei zu vertreiben [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung5,37]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Führer Nation Polarisierer Vaterland ausländisch chinesisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spalter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ein Haar hätte er wohl auch der Spalter des Bundes werden können.
Die Zeit, 23.07.1965, Nr. 30
Er war ein Spalter, geliebt oder gehaßt; gleichgültig stand ihm niemand gegenüber.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.1996
Wer von der ehemaligen DDR spricht, unterstellt ungesagt, dass es auch eine jetzige DDR gibt, und ist somit ein Spalter.
Der Tagesspiegel, 31.08.2003
Mit der Behauptung der "Ausgrenzung Ostdeutscher" hat sich Gysi ein weiteres Mal als Spalter erwiesen.
Die Welt, 14.11.2005
Herr Adenauer steht zum Spalter unseres Vaterlandes und seiner Hauptstadt, John McCloy, in verwandtschaftlicher Beziehung.
Neues Deutschland, 14.04.1950
Zitationshilfe
„Spalter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spalter>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spaltenweise
spaltenlang
Spaltenbreite
Spaltenboden
spalten
spalterbig
Spalterei
Spalterflagge
spalterisch
spaltfähig