Spaltmaterial, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Spalt-ma-te-ri-al
eWDG, 1976

Bedeutung

Physik spaltbares Material
Beispiel:
Spaltmaterial für Reaktoren

Typische Verbindungen zu ›Spaltmaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spaltmaterial‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spaltmaterial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch um 7.45 Uhr schmolz ein Teil des erstarrten Spaltmaterials abermals.
Die Zeit, 19.04.1985, Nr. 17
Das staatliche Interesse an fremdem Spaltmaterial soll etwaigen diplomatischen Affären gegenüber fremden Souveränen nicht zuwiderlaufen, ihnen aber auch nicht zum Opfer fallen.
o. A.: GIBT DER "ATOMSKANDAL" DEN AKW-GEGNERN RECHT? In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Umgekehrt verpflichten sich die Nichtkernwaffenstaaten, ihr atomares Spaltmaterial unter die Kontrolle der Internationalen Atomenergiebehörde zu stellen.
o. A. [nien]: Atomwaffensperrvertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Bei den "subkritischen" Tests werden äußerst geringe Mengen an Spaltmaterial mit Sprengstoff zur Explosion gebracht.
Der Tagesspiegel, 05.03.2001
Kanonen konnte man eben nicht in landwirtschaftliche Maschinen, Explosivstoffe nicht in Kohle verwandeln, aber Spaltmaterial kann man in Wärme oder Elektroenergie umformen.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 226
Zitationshilfe
„Spaltmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spaltmaterial>, abgerufen am 25.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spaltleder
Spaltlampe
Spaltholz
Spaltgriff
Spaltfuß
Spaltneutron
Spaltniet
Spaltöffnung
Spaltpilz
Spaltprodukt