Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Spange, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spange · Nominativ Plural: Spangen
Aussprache
WorttrennungSpan-ge (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Spange‹ als Erstglied: ↗Spangenschuh  ·  mit ›Spange‹ als Letztglied: ↗Armspange · ↗Brustspange · ↗Haarspange · ↗Lederspange · ↗Ordensspange · ↗Schildpattspange · ↗Schmuckspange · ↗Schuhspange
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
schmales, leicht gebogenes Stück Metall oder Kunststoff mit einem Verschluss, das besonders zum Zusammenhalten, Festhalten der Haare dient
Beispiele:
sie hielt ihre Locken mit einer Spange zusammen
Schleifen oder Spangen geben der Frisur Halt
das kostbare Buch wird von einer vergoldeten Spange zusammengehalten, verschlossen
sein Kleid mußte durch Spangen gehalten ... sein [Feuchtw.Tag174]
2.
schmaler, über den Spann führender Lederstreifen am Schuh zum Schnallen oder Knöpfen
Beispiel:
der Schuh hatte drei lederne Spangen
3.
den Arm nicht völlig umschließender Reifen
Beispiel:
sie trug eine modische, goldene Spange am Arm
4.
Ordensspange
Beispiel:
für unermüdliche Einsatzbereitschaft wurde ihm die Spange für Pflegedienst vom Deutschen Roten Kreuz der DDR in Gold verliehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spange f. Gerät zum Zusammenfassen, -halten, ‘Klammer, Schnalle, Fibel’, ahd. spanga ‘Spannbalken, kleiner Verschluß, Beschlag’ (9. Jh.), mhd. spange ‘Spange, Band, Schild-, Helmbeschlag, Metallstück zum Heften eines Kleides, Fibel’, mnd. spange ‘Metallstück, Schließe, Rosette’, mnl. spanghe ‘Band, Beschlag, Schnalle’, nl. spang, anord. spǫng ‘dünnes Plättchen, Eisscholle, Spange’, schwed. spång ‘schmale Brücke’ stehen als Bildungen mit Guttural (germ. *spangō) zu den unter ↗spannen (s. d.) genannten Verbformen, lassen sich also als ‘Vorrichtung, die etw. straff anzieht, klammert und verbindet’ (ursprünglich beim Hausbau) erklären. Dazu s. ↗Spengler.

Thesaurus

Synonymgruppe
Zahnklammer · ↗Zahnspange  ●  ↗Klammer  ugs. · Spange  ugs.
Synonymgruppe
Schnalle · Spange
Unterbegriffe
  • Bandschnalle · Interimspange  ●  Bandspange  veraltet · Feldschnalle  veraltet · Interimsspange  veraltet · ↗Ordensspange  österr. · Ribbon  schweiz. · kleine Ordenspange  veraltet
Synonymgruppe
Agraffe · ↗Schmuckspange  ●  Spange  Hauptform · ↗Fibel  fachspr., historisch · Fürspann  fachspr., historisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Haarclip · ↗Haarklammer · ↗Haarklemme · ↗Haarspange · Spange  ●  Haarschnalle  regional · ↗Libelle  Jargon
Assoziationen
  • Agraffe · ↗Schmuckspange  ●  Spange  Hauptform · ↗Fibel  fachspr., historisch · Fürspann  fachspr., historisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bronze Haar Kamm Kette Knopf Kreuz Ring Schleife Schnalle Templiner bunt golden silbern zusammenhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spange‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum leiden wir als Kinder so heftig unter der Spange.
Die Zeit, 04.08.2003, Nr. 31
Ihre blonden Haare hat sie mit goldfarbenen Spangen eng an den Kopf geklemmt.
Der Tagesspiegel, 13.04.2003
Sie wickelt ihr Haar um eine Hand und angelt mit der anderen neben dem Bett nach der Spange.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 163
Vom 18. Jh. an gab es mitunter auch mehrere Spangen.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 25719
Der Mann trug ein blaues Seidenhemd und eine schmale silberne Spange am Hals.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 257
Zitationshilfe
„Spange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spange>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spanferkel
spänen
spanabhebend
Span
Spam
Spangenschuh
Spangenverschluss
Spaniel
Spanien
Spanienkämpfer