Spanndienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpann-dienst (computergeneriert)
WortzerlegungspannenDienst
eWDG, 1976

Bedeutung

historisch Fronarbeit die der Leibeigene mit seinem Gespann für den Feudalherrn leisten musste
Beispiel:
für den Bau des Schlosses mussten die Bauern Hand- und Spanndienste leisten

Typische Verbindungen
computergeneriert

leisten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spanndienst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie forderten also einfachen Frondienst von den kleinen Bauern, während die wohlhabenderen Spanndienste mit eigenen Tieren und Geräten leisten mußten.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2025
Wo sie sich ihre Position als schönes Abseits aufschwätzen, wo sie sich blind für autonom verkaufen läßt, da leistet sie bereits Hand- und Spanndienste.
konkret, 1997
Im Gegenteil, sie haben mehr zu leisten als früher, nämlich die Hand- und Spanndienste für die Entwicklung zur Metropole.
Der Tagesspiegel, 04.11.1999
Es sei aber nicht auszuschließen, dass die Deutschen "Hand- und Spanndienste" bei der "Einkreisung" Barschels geleistet hätten.
Die Zeit, 25.09.2006 (online)
Hand- und Spanndienste, der Einsatz für die Partei in Betrieb und Büro spielten nicht nur in Wahlkampfzeiten eine zentrale Rolle.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2000
Zitationshilfe
„Spanndienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spanndienst>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spannbreite
Spannbetonbrücke
Spannbeton
Spann
spanlos
Spanne
spannen
spannend
spannenlang
spannenweit