Spargel, der oder die

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spargels · Nominativ Plural: Spargel
Nebenform schweizerisch Spargel · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spargel · Nominativ Plural: Spargeln
Aussprache  [ˈʃpaʁgl̩]
Worttrennung Spar-gel
Wortbildung  mit ›Spargel‹ als Erstglied: ↗Spargelbeet · ↗Spargelhähnchen · ↗Spargelkraut · ↗Spargelsaison · ↗Spargelspitze · ↗Spargelsuppe · ↗Spargeltarzan
 ·  mit ›Spargel‹ als Letztglied: ↗Bleichspargel · ↗Büchsenspargel · ↗Gemüsespargel · ↗Grünspargel · ↗Stangenspargel · ↗Suppenspargel
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Pflanze mit sehr feingegliederten Sprossen, gelblichen Blüten und roten Beerenfrüchten
Beispiel:
Spargel anbauen
2.
junger, essbarer Spross von 1, der meist geerntet wird, bevor er die Erdoberfläche durchbricht
Beispiele:
Spargel stechen
ein Bund Spargel
Spargel mit brauner Butter essen
jeder bekam sechs Stangen Spargel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spargel m. Der Name des Gemüses frühnhd. Spargen, Sparger (15. Jh.), Spargel (16. Jh.) ist entlehnt aus spätlat. sparagus, lat. asparagus ‘Spargel’, eigentlich ‘fetter Keim einer Pflanze, ehe sich die Blätter entwickeln’, griech. aspáragos (ἀσπάραγος), aspháragos (ἀσφάραγος) ‘junger Trieb, Spargel’. Die Endung ist vielleicht an Muster wie ↗Kümmel (s. d.) und Kerbel angeglichen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Garten-Spargel · Gemeiner Spargel · ↗Gemüsespargel · Spargel  ●  Asparagus officinalis  fachspr., lat.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Spargel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spargel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spargel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum, schließlich, soll man nur für den Spargel berühmt sein?
Bild, 16.07.2001
Deutscher Spargel kommt heute aber nicht mehr in die Dose, denn die würde dann 20 Mark kosten.
Der Tagesspiegel, 20.03.1998
Spargel darf man heute mit dem Messer in mundgerechte Stücke zerschneiden.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 162
Beim Spargel ist das nicht der Fall, also her mit dem Messer.
Martin, Hans: Darf ich mir erlauben ...?, Stuttgart: Hädecke 1935, S. 75
Auch den Spargel ißt man bei Tisch mit Messer und Gabel.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3110
Zitationshilfe
„Spargel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spargel>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sparfuchs
Sparform
Sparförderung
Sparflamme
Spareribs
Spargelbau
Spargelbeet
Spargelbohne
Spargeld
Spargelfliege