Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sparpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sparpolitik · Nominativ Plural: Sparpolitiken
Worttrennung Spar-po-li-tik
Wortzerlegung sparen Politik

Typische Verbindungen zu ›Sparpolitik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sparpolitik‹.

Auswirkung Cdu-landesregierung Folge Fortsetzung Mitte-rechts-koalition Mitte-rechts-regierung Senat Staatsregierung Tory aufgezwungen bonner drakonisch drastisch einseitig eisern erzwungen forciert geißeln konsequent kritisieren mittragen protestieren rigid rigoros rot-gruene staedtische strikt unpopulär verfehlt verordnet

Verwendungsbeispiele für ›Sparpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sei für eine Ökopartei nicht akzeptabel – und daraus ergebe sich der Zwang zur Sparpolitik. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Die strikte Sparpolitik, bislang sein größter Stolz, legte er auf Eis. [Die Zeit, 16.04.1998, Nr. 17]
Dabei gab es in erster Linie Proteste gegen die jeweilige Sparpolitik der Länder. [Die Zeit, 01.05.2012 (online)]
Zehntausende gingen im Land gegen die Sparpolitik auf die Straße. [Die Zeit, 15.06.2011 (online)]
Die Proteste richten sich gegen die harte Sparpolitik der sozialistischen Regierung. [Die Zeit, 16.12.2010 (online)]
Zitationshilfe
„Sparpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sparpolitik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sparplan
Sparpfennig
Sparpaket
Sparofen
Sparmöglichkeit
Sparpotential
Sparpotenzial
Sparpreis
Sparprogramm
Sparprämie