Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sparte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sparte · Nominativ Plural: Sparten
Aussprache  [ˈʃpaːɐ̯tə]
Worttrennung Spar-te
Wortbildung  mit ›Sparte‹ als Erstglied: Spartenkanal · Spartenprogramm · Spartensender
 ·  mit ›Sparte‹ als Letztglied: Automobilsparte · Autosparte · Berufssparte · Bundessparte · Chemiesparte · Energiesparte · Geschäftssparte · Handelssparte · Kunstsparte · Literatursparte · Mobilfunksparte · Nutzfahrzeugsparte · Pharmasparte · Versicherungssparte
eWDG

Bedeutungen

1.
Fachgebiet, Disziplin, besonders der Wissenschaft, Kunst
Beispiele:
die Sparte der Musik, des Sports
er war in allen kaufmännischen Sparten versiert
Künstler aller Sparten waren anwesend
übertragen Bereich
Beispiel:
die verschiedenen Sparten der Verwaltung
2.
Gruppe, Abteilung innerhalb einer Organisation, Institution
Beispiele:
die Sparte Fußball, Volleyball übernehmen, leiten
die Sparte der Angler
3.
selten Zeitungsspalte
Beispiele:
in der Sparte Verschiedenes steht …
Als geeignetes Untersuchungsfeld hat sich der Leitartikel erwiesen (obwohl auch andere Sparten der Zeitung dafür mit Erfolg herangezogen werden könnten) [ Muttersprache1961]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sparte f. ‘spezieller Bereich, zu-, abgeteiltes (Fach)gebiet, Sportart, Zeitungsspalte’ (19. Jh.). Herkunft ungewiß. Möglicherweise aus dem Ital., vielleicht durch Substantivierung entstanden aus adverbiellen Ausdrücken wie ital. in disparte, auch (florentin.) a sparte ‘beiseite, abgesondert’ (vgl. kalabr. sparti ‘besonders, extra’), die präfigierte Formen (ital. dis-, s-) von ital. parte ‘Teil, Anteil’ enthalten (aus lat. pars, Genitiv partis, ‘Teil’).

Thesaurus

Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Sparte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sparte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sparte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ziehen sich aber auch aus wenig erfolgreichen Sparten schnell zurück. [Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11]
Wer hätte denn schon etwas gegen größere Auswahl, egal in welcher Sparte des Verbrauchs. [Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11]
Er deutete jene Sparten öffentlicher Ausgaben an, die reduziert werden sollen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]]
In der Sparte gibt es noch viel Luft nach oben. [Die Zeit, 04.12.2013 (online)]
Aufschlußreich sind auch die 1908 ermittelten Durchschnittsladenpreise für die verschiedenen Sparten. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3269]
Zitationshilfe
„Sparte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sparte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spartarif
Spartakusbund
Spartakus
Spartakist
Spartakiade
Spartenkanal
Spartenprogramm
Spartensender
Spartiat
Spartätigkeit