Spartenkanal, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spartenkanals · Nominativ Plural: Spartenkanäle
Worttrennung Spar-ten-ka-nal
Wortzerlegung Sparte Kanal

Typische Verbindungen zu ›Spartenkanal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spartenkanal‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spartenkanal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute ist aus dem stilbildenden Spartenkanal von einst eine fast bedeutungslose verschlüsselte Station geworden. [Die Zeit, 30.07.2012 (online)]
So wie die Digitalisierung fortschreitet, denken wir über weitere Spartenkanäle nach. [Die Zeit, 03.06.2002, Nr. 22]
Gleichzeitig gab der Spartenkanal bekannt, 2003 erstmals seit seiner Gründung vor elf Jahren schwarze Zahlen erwirtschaftet zu haben. [Der Tagesspiegel, 22.01.2004]
Und drittens wird die Kunst dadurch immer mehr in Spartenkanäle ausgelagert. [Der Tagesspiegel, 11.08.2004]
Das gilt auch fürs Radio, wo Spartenkanäle der einzelnen Anstalten bundesweit zusammengelegt werden sollen, etwa bei der klassischen Musik. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.2003]
Zitationshilfe
„Spartenkanal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spartenkanal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sparte
Spartarif
Spartakusbund
Spartakus
Spartakist
Spartenprogramm
Spartensender
Spartiat
Spartätigkeit
Sparvertrag