Spaziergang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpa-zier-gang (computergeneriert)
WortzerlegungspazierenGang1
Wortbildung mit ›Spaziergang‹ als Letztglied: ↗Abendspaziergang · ↗Morgenspaziergang · ↗Sonntagsspaziergang · ↗Verdauungsspaziergang · ↗Waldspaziergang · ↗Weltraumspaziergang
eWDG, 1976

Bedeutung

Gang im Freien, der der Erholung, dem Vergnügen dient
Beispiele:
weite, ausgedehnte Spaziergänge machen
jmdn. zu einem Spaziergang abholen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spazieren · Spaziergang · Spazierstock
spazieren Vb. ‘zur Erholung umhergehen’, mhd. spazieren, spacieren (13. Jh.), entlehnt entweder aus ital. spaziare ‘umherschweifen, sich ergehen’ oder unmittelbar aus diesem zugrundeliegendem lat. spatiārī ‘mit gemessenen Schritten einhergehen, sich ergehen’, abgeleitet von lat. spatium ‘Raum, Zwischenraum, Bahn’, auch ‘Spaziergang’ (verwandt mit ↗spät, ↗sputen, s. d.). Zesen schlägt als Verdeutschung lustwandeln vor (1645). In der Verbindung mit gehen tritt der Infinitiv spazieren bereits im Spätmhd. auf; danach auch mit anderen Verben der Bewegung, z. B. spazieren reiten (15. Jh.), fahren (16. Jh.), laufen (18. Jh.). Spaziergang m. ‘Gang im Freien zur Erholung’, in älterer Sprache auch ‘der dafür vorgesehene Weg’ (15. Jh.). Spazierstock m. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Leichtigkeit · ↗Spielerei · einfache Sache · einfachste Sache der Welt  ●  ↗(das) (reinste) Kinderspiel  fig. · (ein) Leichtes (für jemanden)  Hauptform · ↗(ein) Kinderspiel  ugs., fig. · (jemanden nur) ein Lächeln kosten  ugs., fig. · (nur ein) Klacks mit der Wichsbürste  ugs. · ↗(nur) (eine) Fingerübung  ugs. · ↗Klacks  ugs. · ↗Kleinigkeit  ugs. · ↗Pappenstiel  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Sonntagsspaziergang  ugs., fig. · Spaziergang  ugs., fig. · ein Leichtes  ugs. · eine meiner leichtesten Übungen  ugs., Redensart · kein Hexenwerk  ugs. · kein Kunststück  ugs. · keine Hexerei  ugs. · kleine Fische  ugs., fig. · wenn's weiter nichts ist ...  ugs., Spruch
Assoziationen
  • anstandslos · ↗einfach · ↗mühelos · ohne Probleme · ohne Schwierigkeiten · ↗reibungslos · ↗störungsfrei · ↗umstandslos · unaufwändig  ●  ↗klaglos  österr. · ↗problemlos  Hauptform · wie am Schnürchen  ugs. · wie ein Glöckerl  ugs., österr. · wie geschmiert  ugs.
  • (sehr) einfach · ↗(sehr) leicht · ganz einfach · ganz leicht · jedes Kind kann das · keine Kunst (sein) · ↗simpel · so einfach wie eins und eins ist zwei · spielend einfach · supereinfach · ↗trivial · ↗unschwer  ●  ↗kinderleicht  Hauptform · mit dem kleinen Finger  fig. · nichts leichter als das!  Spruch · (etwas) im Stehen auf der Treppe erledigen  ugs., selten · babyeinfach  ugs. · babyleicht  ugs. · ein Leichtes (sein)  geh. · ich bin jahrelang ... gewesen  ugs. · jeder Idiot kann das  derb · kein Hexenwerk  ugs., fig. · keine Hexerei  ugs., fig. · nicht allzu viel dazu gehören (zu)  ugs. · nichts dabei sein  ugs. · pille-palle  ugs.
  • Spiel · spielerische Betätigung
  • leichthin · ↗lässig · mit Leichtigkeit · mit leichter Hand · mit routinierter Gelassenheit · mit spielerischer Leichtigkeit · ohne Anstrengung · ohne die geringste Mühe · ohne jede Anstrengung · ↗spielerisch · ↗unangestrengt  ●  aus dem Handgelenk  fig. · mit dem kleinen Finger  fig. · ↗mühelos  Hauptform · (immer) locker vom Hocker  ugs., Spruch · aus dem Effeff  ugs. · im Schlaf  ugs., fig. · mal eben so  ugs. · mit links  ugs.
  • (ein) leichtes Spiel · (eine) einfache Sache · keine (allzu) große Herausforderung  ●  ↗Heimspiel  fig.
  • Bagatelle · ↗Banalität · ↗Belanglosigkeit · ↗Geringfügigkeit · ↗Kleinigkeit · ↗Lappalie · ↗Nebensache · ↗Nebensächlichkeit · ↗Nichtigkeit · ↗Petitesse · Unwichtiges · ↗Unwichtigkeit · keine große Geschichte · keine große Sache  ●  Sturm im Wasserglas  fig. · ↗Fliegenschiss  derb, fig. · ↗Kiki  ugs. · ↗Kinkerlitzchen  ugs. · ↗Kleckerkram  ugs. · Kleinkleckerkram  ugs. · ↗Kleinkram  ugs. · ↗Marginalie  geh. · ↗Peanuts  ugs., engl. · ↗Pillepalle  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Quisquilien (Plur., lat.)  geh. · Schnullibulli  ugs. · Tüddelkram  ugs., norddeutsch, variabel
  • (sich) nicht anstrengen (müssen) · (sich) nicht anzustrengen brauchen · leichtes Spiel haben (mit)  ●  mit links machen  ugs.
  • (etwas) mühelos (tun) · ↗(jemandem) leichtfallen · ↗(jemandem) liegen · begabt sein (für)
  • (ist) schon passiert  ugs. · schon erledigt  ugs.
Synonymgruppe
Bummel · ↗Gang · Spaziergang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alster Altstadt Ausflug Friedhof Garten Hund Park Radtour Schloßpark Strand Tiergarten Wald Wanderung abendlich ausgedehnt ausgiebig einladen einsam einstündig erholsam gemütlich kulturhistorisch literarisch morgendlich nächtlich sonntäglich täglich unternehmen virtuell zweistündig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spaziergang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Demnach ist der regelmäßige Spaziergang mit dem Hund effektiver für das Abnehmen.
Die Welt, 05.10.2005
Zehn bis zwanzig Orte möchten wir Ihnen auf jedem Spaziergang zeigen.
Der Tagesspiegel, 05.09.2003
Es war ein langer Spaziergang, denn dieses kleine Museum lag weit draußen vor der Stadt.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 2993
Oft traf ihn mein Vater auf Spaziergängen mit mir; er schloß sich, wenn er Zeit hatte, ihm dann gewöhnlich an.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Auch die Bewegung in frischer Luft auf Spaziergängen ist vorzüglich.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 367
Zitationshilfe
„Spaziergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spaziergang>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spazierfahrt
spazierenreiten
spazierengehen
spazierenführen
spazierenfahren
Spaziergänger
Spazierritt
Spazierstock
Spazierweg
SPD