Spazierritt

Grammatik Substantiv
Worttrennung Spa-zier-ritt

Typische Verbindungen zu ›Spazierritt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spazierritt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spazierritt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleich am Nachmittag wurde mit Fürst und Kindern ein längerer Spazierritt unternommen. [Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 22339]
Über allem steht symbolisch das einzige Bild, das auf dieser Ausstellung erschüttert, Renoirs großer »Spazierritt«. [Rubiner, Ludwig: Maler bauen Barrikaden. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 16750]
Tatjana pflegte sonst ihren Gatten und ihre Söhne auf diesen Spazierritten zu begleiten. [Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 232]
Die Geschichte kam mir irgendwie bekannt vor, und tatsächlich findet man sie unter dem Titel "Seltsamer Spazierritt" in Johann Peter Hebels "Schatzkästlein". [Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13]
In Ansbach hatte der Kronprinz den Markgrafen unter dem Vorwand eines Spazierrittes gebeten, ihm eines seiner besten Pferde zu geben. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 904]
Zitationshilfe
„Spazierritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spazierritt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spaziergängerin
Spaziergänger
Spaziergang
Spazierfahrt
Spatzenzunge
Spazierstock
Spazierweg
Spaß
Spaß beiseite
Spaß muss sein