Spazierstock

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSpa-zier-stock (computergeneriert)
WortzerlegungspazierenStock1
eWDG, 1976

Bedeutung

auf Spaziergängen verwendeter Stock, der das Gehen erleichtert
Beispiele:
er stützte sich auf seinen Spazierstock
den Spazierstock schwenken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spazieren · Spaziergang · Spazierstock
spazieren Vb. ‘zur Erholung umhergehen’, mhd. spazieren, spacieren (13. Jh.), entlehnt entweder aus ital. spaziare ‘umherschweifen, sich ergehen’ oder unmittelbar aus diesem zugrundeliegendem lat. spatiārī ‘mit gemessenen Schritten einhergehen, sich ergehen’, abgeleitet von lat. spatium ‘Raum, Zwischenraum, Bahn’, auch ‘Spaziergang’ (verwandt mit ↗spät, ↗sputen, s. d.). Zesen schlägt als Verdeutschung lustwandeln vor (1645). In der Verbindung mit gehen tritt der Infinitiv spazieren bereits im Spätmhd. auf; danach auch mit anderen Verben der Bewegung, z. B. spazieren reiten (15. Jh.), fahren (16. Jh.), laufen (18. Jh.). Spaziergang m. ‘Gang im Freien zur Erholung’, in älterer Sprache auch ‘der dafür vorgesehene Weg’ (15. Jh.). Spazierstock m. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehhilfe · ↗Gehstock · ↗Handstock · ↗Hirtenstab · Spazierstock · ↗Wanderstab · ↗Wanderstock  ●  Krückmann  veraltend · Invalidenstock  ugs. · ↗Krücke  ugs. · ↗Krückstock  ugs. · ↗Stenz (Wandergeselle)  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzug Arm Bein Griff Haar Hand Herr Hut Knauf Krücke Melone Pfeife Regenschirm Rucksack Schirm Silberknauf Strohhut Zylinder benutzen elegant fein geschnitzt golden schenken schwenken schwingen stützen wissenschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spazierstock‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der eilte als echter Herr mit gehobenem Spazierstock unerschrocken zu Hilfe.
Der Tagesspiegel, 22.07.2003
Ich hatte einen Spazierstock bei mir, den sie nie zuvor bei mir gesehen hatte.
Die Zeit, 14.05.1998, Nr. 21
Eines Tages rief dieser ihn zu sich und schenkte ihm einen kleinen geschnitzten Spazierstock.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 116
Und nun zieht er stets los und geht in den belebtesten Straßen mit seinem Spazierstock spazieren.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 35
Heute kann man hier überall mit einem Spazierstock auf Wanderschaft gehen.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 4, Bd. 18
Zitationshilfe
„Spazierstock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spazierstock>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spazierritt
Spaziergänger
Spaziergang
Spazierfahrt
spazierenreiten
Spazierweg
SPD
SPD-Parteichef
Speaker
Specht