Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spazierstock, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spazierstock(e)s · Nominativ Plural: Spazierstöcke
Aussprache 
Worttrennung Spa-zier-stock
Wortzerlegung spazieren Stock1
eWDG

Bedeutung

auf Spaziergängen verwendeter Stock, der das Gehen erleichtert
Beispiele:
er stützte sich auf seinen Spazierstock
den Spazierstock schwenken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spazieren · Spaziergang · Spazierstock
spazieren Vb. ‘zur Erholung umhergehen’, mhd. spazieren, spacieren (13. Jh.), entlehnt entweder aus ital. spaziare ‘umherschweifen, sich ergehen’ oder unmittelbar aus diesem zugrundeliegendem lat. spatiārī ‘mit gemessenen Schritten einhergehen, sich ergehen’, abgeleitet von lat. spatium ‘Raum, Zwischenraum, Bahn’, auch ‘Spaziergang’ (verwandt mit spät, sputen, s. d.). Zesen schlägt als Verdeutschung lustwandeln vor (1645). In der Verbindung mit gehen tritt der Infinitiv spazieren bereits im Spätmhd. auf; danach auch mit anderen Verben der Bewegung, z. B. spazieren reiten (15. Jh.), fahren (16. Jh.), laufen (18. Jh.). – Spaziergang m. ‘Gang im Freien zur Erholung’, in älterer Sprache auch ‘der dafür vorgesehene Weg’ (15. Jh.). Spazierstock m. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehhilfe · Gehstock · Handstock · Hirtenstab · Spazierstock · Wanderstab · Wanderstock  ●  Krückmann  veraltend · Invalidenstock  ugs. · Krücke  ugs. · Krückstock  ugs. · Stenz (Wandergeselle)  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Spazierstock‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spazierstock‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spazierstock‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte einen Spazierstock bei mir, den sie nie zuvor bei mir gesehen hatte. [Die Zeit, 14.05.1998, Nr. 21]
Als ich meinen Mantel anziehe, fallen hinter mir mehrere Spazierstöcke um. [Die Zeit, 06.12.2012, Nr. 48]
Sie hat schon angekündigt, einen Spazierstock zu Hilfe zu nehmen. [Die Zeit, 19.05.2012 (online)]
Als ich ankam, war der alte Herr mit dem Spazierstock schon da. [Die Zeit, 04.08.1967, Nr. 31]
Eines Tages rief dieser ihn zu sich und schenkte ihm einen kleinen geschnitzten Spazierstock. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 116]
Zitationshilfe
„Spazierstock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spazierstock>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spazierritt
Spaziergängerin
Spaziergänger
Spaziergang
Spazierfahrt
Spazierweg
Spaß
Spaß beiseite
Spaß muss sein
Spaßbad