Speckseite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSpeck-sei-te (computergeneriert)
WortzerlegungSpeckSeite
eWDG, 1976

Bedeutung

(geräucherte) Seite Speck vom geschlachteten Schwein
Beispiel:
in der Fleischerei hingen mehrere Speckseiten
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlich mit der Wurst nach der Speckseite werfen (= Kleineres einsetzen, um Größeres zu gewinnen)
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlich, salopp mit der Wurst nach der Speckseite schmeißen (= Kleineres einsetzen, um Größeres zu gewinnen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Speck · speckig · Speckseite
Speck m. ‘unter der Haut sitzendes festes Fettgewebe’ (besonders beim Schwein), ahd. spec (10. Jh., ubarspicki ‘Schmer, Fett’, 8. Jh.), mhd. spec (Genitiv speckes), asächs. spekk, mnd. spek, mnl. spec, nl. spek, afries. spek, aengl. spic, anord. spik, schwed. (wohl aus dem Mnd.) späck setzen germ. *spiku-, *spik(k)a- voraus. Verwandtschaft mit aind. sphik ‘Hinterbacke, Hüfte’ ist möglich, so daß von einer Bildung mit Gutturalformans zu ie. *spi-, Variante der unter ↗sparen, ↗spät und ↗sputen (s. d.) angeführten Wurzel ie. *sp(h)ē(i)- ‘gedeihen, sich ausdehnen, dick werden, vorwärtskommen, Erfolg haben, gelingen’, ausgegangen werden kann, wozu auch aind. sphā́yatē ‘wird feist, nimmt zu’, sphirá- ‘feist’ gehören. speckig Adj. ‘wie Speck glänzend, fettig, abgegriffen und schmutzig’ (18. Jh.), älter speckicht (17. Jh.). Speckseite f. ‘großes geräuchertes Speckstück von einer Körperseite des Schweins’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schinken Wurst werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speckseite‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er gab ihnen von seinem Mehl und Käse ab und wußte zwei gute Speckseiten billig zu verschaffen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 182
Madeleine hingegen mag womöglich eine Eule sein, aber als Speckseite sieht sie sich ungern begehrt.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1999
Die Koalition zeigt den Bürgern seit Monaten nur die Speckseite ihrer Steuerpläne.
Die Zeit, 21.08.1987, Nr. 35
Gerettet hatte er zwei Aktentaschen, eine mit einer Speckseite, eine mit fast wertloser Reichsmark.
Bild, 11.07.2005
Nachdem ungefähr acht, neun Wochen vergangen waren, brachte mir der alte Mann sechs Speckseiten nach Hause - ein unvorstellbar wertvolles Geschenk.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 136
Zitationshilfe
„Speckseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speckseite>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speckschwarte
Speckschicht
Speckscheibe
Specksauce
Speckrunzel
Specksoße
Speckstein
Speckstippe
Speckstück
Speckwürfel