Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spedition, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spedition · Nominativ Plural: Speditionen
Aussprache 
Worttrennung Spe-di-ti-on
Wortbildung  mit ›Spedition‹ als Erstglied: Speditionsbetrieb · Speditionsfirma · Speditionsgebühr · Speditionsgeschäft · Speditionskauffrau · Speditionskaufmann · Speditionsunternehmen
Herkunft aus spedizioneital ‘Abfertigung, Abwicklung von Geschäften, Absendung, Beförderung’
eWDG

Bedeutungen

1.
(gewerbsmäßige) Abfertigung, Versendung von Gütern
2.
Betrieb, der gewerbsmäßig Güter abfertigt, versendet, transportiert
Beispiel:
unseren Umzug hat eine Spedition erledigt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spedieren · Spedition · Spediteur · speditiv
spedieren Vb. ‘(Frachtgut) abfertigen, befördern, versenden’, entlehnt in die Kaufmannssprache (um 1600) aus ital. spedire ‘beschleunigen, befördern, versenden, fortschicken’, dem lat. expedīre ‘losbinden, fertigmachen, erledigen’, eigentlich ‘aus der Fessel losmachen’, zugrunde liegt (s. expedieren). – Spedition f. ‘Güterversand, Transportunternehmen’ (2. Hälfte 17. Jh.), latinisierend aus ital. spedizione ‘Abfertigung, Abwicklung von Geschäften, Absendung, Beförderung’, beruhend auf lat. expedītio (Genitiv expedītiōnis) ‘Erledigung, Abfertigung, Durchführung, Feldzug’ (s. Expedition). Spediteur m. ‘(Fracht)güter versendender Kaufmann, Transportunternehmer’ (frühes 18. Jh.), anfangs Speditor (Plur. Speditori), Entlehnung von gleichbed. ital. speditore, doch bald französierend Spediteur. speditiv Adj. obd. schweiz. ‘rasch, zügig’, entlehnt (19. Jh.) aus gleichbed. ital. speditivo, zu ital. spedire (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Beförderung · Gütertransport · Spedition · Transport · Verlastung  ●  Güterverkehr  Hauptform · Verbringung  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Spedition‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spedition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spedition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spätestens hier steht der gute Name der Spedition auf dem Spiel. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Vorher habe er 26 Jahre lang für eine Spedition gearbeitet. [Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12]
Die Spedition rät Dröge davon ab, sich selbstständig zu machen. [Die Zeit, 20.01.2003 (online)]
Um mehr Profit herauszuschinden, nehmen manche Speditionen jeden Auftrag an. [Die Zeit, 05.09.1986, Nr. 37]
Selbstverständlich war Herr Kühlmann zu knickerig, eine Spedition zu beauftragen. [Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 74]
Zitationshilfe
„Spedition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spedition>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spediteur
Speculum
Speckwürfel
Speckstück
Speckstippe
Speditionsbetrieb
Speditionsfirma
Speditionsgebühr
Speditionsgeschäft
Speditionskauffrau