Speicheldrüse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSpei-chel-drü-se (computergeneriert)
WortzerlegungSpeichelDrüse
Wortbildung mit ›Speicheldrüse‹ als Letztglied: ↗Bauchspeicheldrüse · ↗Mundspeicheldrüse · ↗Ohrspeicheldrüse
eWDG, 1976

Bedeutung

Drüse, die Speichel absondert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Insekt Mücke Sekret Zelle wandern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speicheldrüse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Baums Augen bieten sich die Speicheldrüsen für die Gentherapie besonders an.
Die Zeit, 21.10.2002, Nr. 42
In Lage und Leistung sind sie völlig eigenartig, mit keiner Speicheldrüse der übrigen Wirbeltiere vergleichbar.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 168
Der Name "Speicheldrüsen", der für sie allgemein gebraucht wird, paßt daher nicht und sollte besser durch Munddrüsen ersetzt werden.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 277
In die Mundhöhle ergießt sich dann die Absonderung der Speicheldrüsen.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 194
Als besondere Köstlichkeit gelten die Speicheldrüse des Rindes sowie die knusprig gebratenen Därme.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2000
Zitationshilfe
„Speicheldrüse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speicheldrüse>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speichelabsonderung
Speichel
Speiche
speiben
Speerwurf
Speichelfluß
Speichellecker
Speichelleckerei
speichelleckerisch
speicheln