Speicher, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Speichers · Nominativ Plural: Speicher
Aussprache
WorttrennungSpei-cher
Wortbildung mit ›Speicher‹ als Erstglied: ↗Speicherbedarf · ↗Speicherverwaltung
 ·  mit ›Speicher‹ als Letztglied: ↗Arbeitsspeicher · ↗Cloud-Speicher · ↗Cloudspeicher · ↗Datenspeicher · ↗Energiespeicher · ↗Fehlerspeicher · ↗Ferritkernspeicher · ↗Festspeicher · ↗Gasspeicher · ↗Getreidespeicher · ↗Hafenspeicher · ↗Hauptspeicher · ↗Heißwasserspeicher · ↗Informationsspeicher · ↗Kernspeicher · ↗Kraftspeicher · ↗Kurzzeitspeicher · ↗Magnetkernspeicher · ↗Magnetspeicher · ↗Massenspeicher · ↗Pufferspeicher · ↗Warmwasserspeicher · ↗Wasserspeicher · ↗Wärmespeicher · ↗Zollspeicher · ↗Zwischenspeicher
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Gebäude, Raum zum Aufbewahren, Lagern von Vorräten
a)
Beispiele:
Getreide, Saatgut, Futtermittel in einem Speicher lagern
am Hafen der alten Stadt standen hohe Speicher (= Lagerhäuser)
b)
süddeutsch Dachboden, Abstellraum unter dem Dach
Beispiele:
etw. auf den Speicher bringen
auf dem Speicher die Wäsche trocknen
2.
Informations- und Telekommunikationstechnik Funktionseinheit in einem digitalen Rechensystem, die Daten und Befehle aufnimmt, aufbewahrt und abgibtQuelle: DWDS, 2014
Beispiele:
Wenn der interne Speicher voll ist, lassen sich keine weiteren Daten auf dem Gerät ablegen. [Die Zeit, 23.04.2014 (online)]
[…] zu dieser Zeit war der einzige bezahlbare Computer der ZX81 […], und in seinem ein Kilobyte großen Speicher war einfach kein Platz für Sound. [Die Welt, 10.01.2001]
Technisch durchaus möglich sind Schaltungen, die […] über Nacht vereinzelt eingegangene Faxe in einem Speicher zwischenlagern und am Morgen ausdrucken. Doch das erfordert zusätzliche Elektronik mit teuren Speicherbausteinen. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1995]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein belegter, externer, interner, temporärer, virtueller, holographischer, magnetischer, optischer Speicher
als Akkusativobjekt: den Speicher erweitern, allozieren, anfordern, reservieren, freigeben, löschen, verwalten
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf einen Speicher zugreifen, etw. in einen Speicher einlesen
mit Genitivattribut: der Speicher eines Computers, eines Druckers, eines Handys, einer Grafikkarte
als Aktivsubjekt: der Speicher reicht aus, läuft über
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Speicher von ... Megabyte, Gigabyte, ein Speicher für Rufnummern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Speicher · speichern
Speicher m. ‘Vorratsraum, -haus’, landschaftlich ‘Dachboden’, ahd. spīhhāri (9. Jh.), mhd. spīcher, asächs. spīkari, mnd. mnl. spīker, nl. (landschaftlich) spijker ist entlehnt aus spätlat. spīcārium n. ‘Vorratshaus’, das wohl in germanischer Umgebung (zuerst belegt um 500 in den ältesten Teilen der Lex Salica) zu lat. spīca ‘Ähre’ gebildet wird. Als Muster können andere Bezeichnungen für Vorratsräume wie lat. cellārium (s. ↗Keller), grānārium ‘Kornspeicher’ (zu lat. grānum ‘Korn’) gedient haben. Speicher ist ursprünglich der ‘Aufbewahrungsort für Getreide’. speichern Vb. ‘(in einem Speicher) aufbewahren’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Depot · ↗Lager · ↗Lagerhalle · ↗Lagerhaus · ↗Magazin · Speicher · Warendepot · Warenspeicher
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Scheune · ↗Silo (Getreide) · Speicher
Assoziationen
Synonymgruppe
Lager · ↗Repositorium · ↗Reserve · ↗Reservoir · ↗Rücklage · Speicher · ↗Vorrat
Assoziationen
  • Stärke  ●  ↗Amylum  lat.
  • Glycogen · Leberstärke · tierische Stärke  ●  ↗Glykogen  fachspr.
Computer
Synonymgruppe
Datenspeicher · Speicher
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Architektur
Synonymgruppe
Dachboden · ↗Dachkammer · ↗Dachstube  ●  ↗Balken  ugs., westfälisch · ↗Boden  ugs., niederrheinisch, ostdeutsch, norddeutsch · ↗Bühne  ugs., schwäbisch, badisch · ↗Estrich  ugs., schweiz. · Speicher  ugs. · ↗Söller  ugs., veraltet, niederrheinisch · ↗Unterdach  ugs., südtirolerisch, walliserisch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Heim  ●  ↗Haus  Hauptform · ↗Behausung  ugs. · ↗Bude  ugs. · ↗Hütte  ugs.
  • Dachgeschossausbau  ●  Dachbodenausbau  österr.
Synonymgruppe
Bodenspeicher · Fruchthaus · Fruchtkasten · Packhaus · Speicher  ●  ↗Lagerhaus  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bytes Drucker Festplatte Fischmarkt Gigabyte Grafikchip Grafikkarte Keller MB Mainboard Megabyte Prozessor Rechner Scheunen alloziert belegten denkmalgeschützten eingebaute externen internen lokalen magnetische nichtflüchtigen optische temporären umgebauten unterirdischen verfügbaren virtuellen zugreifen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speicher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich konsequent gingen sie mit dem Volumen des Speichers um.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2002
In den vergangenen Jahren jedoch sind die Speicher immer kleiner und leistungsstärker geworden.
Der Tagesspiegel, 05.09.1997
Ein Register ist ein Speicher für eine Anzahl logisch zusammengehöriger Bits.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 43
Seine Möbel gehen da nur zum kleinen Teil hinein, einen Speicher darf er nicht mieten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 35
Nachdenklich ging sie mit uns nochmals hinauf und wir suchten den ganzen Speicher ab.
Christ, Lena: Erinnerungen einer Überflüssigen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 17018
Zitationshilfe
„Speicher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speicher>, abgerufen am 20.04.2018.

Weitere Informationen …