Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Speiler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Speilers · Nominativ Plural: Speiler
Worttrennung Spei-ler
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Speil
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Speidel · Speil · Speiler
Speidel m. obd. ‘Keil, Span’, mhd. spidel, spedel ‘Splitter’. Hierzu wohl (mit Assimilierung dl zu l) auch Speil m. ‘Splitter, zugespitztes Holzstück, Holznagel’, mnd. spīle f., nd. Spile, mnl. spile, nl. spijl. Speiler m. ‘Stäbchen zum Verschließen des Wurstendes’ (18. Jh.). Herkunft ungewiß. Vielleicht verwandt mit der Wortgruppe um nd. Spieker ‘Nagel’ (s. Speiche) und damit anzuschließen an die dort genannte Wurzel ie. *(s)p(h)ē̌i-, *(s)p(h)ī̌-* ‘spitz, spitzes Holzstück’, wozu auch spitz (s. d.).
Zitationshilfe
„Speiler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speiler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speil
Speik
Speigatt
Speigat
Speierling
Speinapf
Speis
Speis und Trank
Speise
Speiseaal