Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Speiseröhre, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Speiseröhre · Nominativ Plural: Speiseröhren
Aussprache 
Worttrennung Spei-se-röh-re
Wortzerlegung Speise1 Röhre
Wortbildung  mit ›Speiseröhre‹ als Erstglied: Speiseröhrenkrampf · Speiseröhrenkrebs · Speiseröhrenschnitt · Speiseröhrenspiegel
eWDG

Bedeutung

muskulöser Schlauch, durch den die Speise vom Schlund in den Magen geleitet wird

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
Speiseröhre  ●  Schluckdarm  veraltet · Oesophagus  fachspr. · Ösophagus  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Speiseröhre‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speiseröhre‹.

Verwendungsbeispiele für ›Speiseröhre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher hat man ihnen deshalb vorsorglich die ganze Speiseröhre entfernt. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2002]
Erst wenn man es gar nicht mehr aushält, läßt man den Wein in die Speiseröhre laufen. [Die Welt, 21.02.2004]
Nach der OP an der erkrankten Speiseröhre gilt er als vollständig geheilt. [Bild, 18.04.2005]
Es schmilzt größtenteils schon im Mund und auf dem Weg durch die Speiseröhre. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2003]
Beim Erbrechen wird Mageninhalt durch Speiseröhre und Mund nach außen entleert. [Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 45]
Zitationshilfe
„Speiseröhre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speiser%C3%B6hre>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speiserestaurant
Speiserest
Speiseraum
Speisequark
Speiseplatte
Speiseröhrenkrampf
Speiseröhrenkrebs
Speiseröhrenschnitt
Speiseröhrenspiegel
Speiseröhrenverätzung