Speisesaal, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpei-se-saal
WortzerlegungSpeise1Saal
eWDG, 1976

Bedeutung

Saal, in dem die Mahlzeiten eingenommen werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Essraum · ↗Esszimmer · ↗Messe (Schiff) · ↗Refektorium (Kloster) · Speisesaal · ↗Speisezimmer
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendessen Altenheim Altersheim Aufenthaltsraum Billardzimmer Dinner Fresko Großküche Gästehaus Holztäfelung Humboldt-Grundschule Kaminzimmer Küche Lounge Luxushotel Mahlzeit Mittagessen Salon Seniorenheim Veranda Wintergarten dinieren frühstücken geräumig geschmückt holzgetäfelt lichtdurchflutet prunkvoll rustikal weitläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speisesaal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was es gibt, entnimmt man dem Plan am Eingang zum Speisesaal.
Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 78
Im Speisesaal spielt keine Musik, nur die Gäste unterhalten sich leise.
Der Tagesspiegel, 23.12.1998
Draußen vor dem Speisesaal wurde ihnen die Show noch einmal gestohlen, zumindest von den Journalisten.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1996
Er hatte an allen sieben Tischen des Speisesaales gesessen, an jedem ungefähr ein Jahr.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 826
Der runde Tisch in dem weitläufigen Speisesaal war sehr klein geworden.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 167
Zitationshilfe
„Speisesaal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speisesaal>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speiseröhrenverätzung
Speiseröhrenspiegel
Speiseröhrenschnitt
Speiseröhrenkrebs
Speiseröhrenkrampf
Speisesaft
Speisesalz
Speiseschnecke
Speiseschrank
Speiseservice