Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Speisezettel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Speisezettels · Nominativ Plural: Speisezettel
Aussprache 
Worttrennung Spei-se-zet-tel
Wortzerlegung Speise1 Zettel1
eWDG

Bedeutung

Küchenzettel
Beispiele:
der tägliche, wöchentliche Speisezettel
den Speisezettel durch neue Gerichte bereichern

Thesaurus

Synonymgruppe
Karte · Menü · Speisekarte · Speisenkarte · Speisezettel

Typische Verbindungen zu ›Speisezettel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speisezettel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Speisezettel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein gewagtes Unterfangen, den Speisezettel jeder Art anzugeben. [Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 47]
Man hängt sich heute keinen moralischen Speisezettel mehr an die Wand. [Tucholsky, Kurt: Was soll mit den Zehn Geboten geschehen? In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1929]]
Doch unten läßt sich bequemer schlafen, unten ist der Speisezettel reichhaltiger, und unten kann Edward besser seinem Hobby nachhängen. [konkret, 1995]
Nachdem wir an einem Tisch mit verschwitzten Gipsern unsere Plätze gefunden hatten, studierten wir den Speisezettel. [Die Zeit, 17.09.2001, Nr. 38]
Lediglich der winterliche Feldsalat ist in der Lage, unseren Speisezettel akzeptabel zu bereichern. [Die Zeit, 07.08.2000, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Speisezettel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speisezettel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speisewürze
Speisewirtschaft
Speisewasser
Speisewagen
Speiseverbot
Speisezimmer
Speisezwiebel
Speiseöl
Speiskobalt
Speisung