Speisezimmer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSpei-se-zim-mer (computergeneriert)
WortzerlegungSpeise1Zimmer
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Zimmer, in dem die Mahlzeiten, Hauptmahlzeiten eingenommen werden
Beispiel:
die Gäste nahmen zum Abendessen im Speisezimmer Platz
2.
Einrichtung, Möbel für 1

Thesaurus

Synonymgruppe
Essraum · ↗Esszimmer · ↗Messe (Schiff) · ↗Refektorium (Kloster) · ↗Speisesaal · Speisezimmer
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bad Bibliothek Chausseestraße Fenster Kamin Küche Salon Schlafzimmer Tisch Tür Wand Wohnzimmer betreten decken einnehmen zieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speisezimmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein repräsentatives Speisezimmer ist ein Muss, besser noch ist ein Salon.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.2002
Von ihren drei Zimmern hatte nur eines Möbel, das Speisezimmer.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 67
Sie verließen das Speisezimmer und begaben sich in das zuerst betretene Zimmer.
Meysenbug, Malwida von: Unerfüllt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1907], S. 3425
Dank unserem großen Speisezimmer kamen wir mit drei bis vier offiziellen Gesellschaften in jedem Winter davon.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4846
Wenn die Musik eine Pause machte, hörte man ein leises Tellerklirren aus dem Speisezimmer.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 28
Zitationshilfe
„Speisezimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Speisezimmer>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speisezettel
Speisewürze
Speisewirtschaft
Speisewasser
Speisewagen
Speisezwiebel
Speiskobalt
Speisung
Speitäubling
speiübel