Spende, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spende · Nominativ Plural: Spenden
Aussprache
WorttrennungSpen-de
Wortbildung mit ›Spende‹ als Erstglied: ↗Spendenaktion · ↗Spendenaufkommen · ↗Spendenaufruf · ↗Spendengeld · ↗Spendenkampagne · ↗Spendenkonto · ↗Spendenliste · ↗Spendenskandal
 ·  mit ›Spende‹ als Letztglied: ↗Atemspende · ↗Blumenspende · ↗Blutspende · ↗Buchspende · ↗Bücherspende · ↗Eizellenspende · ↗Geldspende · ↗Großspende · ↗Kleiderspende · ↗Kranzspende · ↗Lebendspende · ↗Lebensmittelspende · ↗Medikamentenspende · ↗Naturalspende · ↗Nierenspende · ↗Parteispende · ↗Plasmaspende · ↗Sachspende · ↗Solidaritätsspende · ↗Wahlkampfspende · ↗Weihnachtsspende
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. freiwillig Gegebenes, das für einen guten Zweck, zur Hilfe für andere bestimmt ist
Beispiele:
eine große, großzügige, beträchtliche, ansehnliche, reiche, kleine Spende
Spenden an Geld, Lebensmitteln, Medikamenten, Kleidung
für das Katastrophengebiet gingen viele Spenden ein
eine Spende geben
gehobeneine Spende empfangen
Spenden (ein)sammeln, verteilen, austeilen
um eine Spende (für etw.) bitten
zu einer Spende aufrufen, beitragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spenden · Spende · Spender · spendieren · spendabel
spenden Vb. ‘gemeinnützig, für einen bestimmten Zweck schenken, geben’, ahd. spentōn (9. Jh.; firspentōn, um 800), mhd. spenden ‘als Geschenk austeilen, Almosen geben’, mnd. mnl. spenden, spinden ‘Almosen austeilen’, aengl. spendan, engl. to spend ‘ausgeben, aufwenden’, vgl. auch asächs. spendunga ‘Aufwand’, sind entlehnt aus mlat. spendere ‘ausgeben, verausgaben’, nach lat. expendere ‘gegeneinander aufwägen, abwägen, erwägen, auszahlen, ausgeben, bezahlen’ (s. ↗Speise); vgl. lat. pendere ‘(ab)wägen, (be)zahlen’. Spende f. ‘Gabe, Geschenk’, ahd. spenta (um 800), mhd. spende ‘Austeilung von Almosen, Geschenk, Gabe, Almosen (im Sinne der Kirche)’, mnd. spende ‘Darreichung, Austeilung von Almosen, Spende (im Sinne der Kirche), Almosen, liebevolle Gabe’ sind entweder Bildungen zu spenden (s. oben) oder Entlehnungen aus mlat. spenda, spenta ‘Almosengabe der Klöster an die Armen, Ausgabe, Gabe’ (zu mlat. spendere, s. oben). Spender m. ‘wer spendet’, ahd. spentāri, spenteri (9. Jh.), mhd. spendære. spendieren Vb. ‘großzügig (und reichlich) ausgeben, freihalten’ (17. Jh.), wohl studentische Weiterbildung zu spenden mit dem Verbalsuffix -ieren; vgl. mnd. spendēren, nl. spenderen. spendabel Adj. ‘freigebig, großzügig, andere freihaltend’ (18. Jh.), mit französierender Endung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Geldgeschenk · ↗Schenkung · Spende · ↗Stiftung
Assoziationen
Synonymgruppe
Almosen · ↗Armengeld · ↗Gabe · ↗Gnadenbrot · Gnadengeschenk · ↗Obolus · Spende · ↗Zuwendung · milde Gabe  ●  ↗Scherflein  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Höhe Konto Mark Mitgliedsbeitrag Sponsoring Stiftung Zuschuß Zuwendung anonym anweisen aufbringen aufrufen bitten eintreiben einwerben entgegennehmen erbitten finanzieren fließen freiwillig gesammelt großzügig illegal privat sammeln verbuchen werben zusammenkommen übergeben überweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spende‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spenden sind gut angelegtes Geld, denn schwache Kinder müssen stark werden - dafür brauchen sie unsere Hilfe.
Die Welt, 03.12.2005
So werden einheimische Handwerker dank der Spenden auch neue Schulen in der Region errichten können.
Der Tagesspiegel, 06.01.2005
Eine solche Spende, darauf muß ich Sie besonders aufmerksam machen, würde uns nicht verpflichten, das Kind etwa später von Ihnen zurückzunehmen.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 147
Einen besonderen Namen hat er sich durch kostspielige Bauten und große Spenden gemacht.
Foerster, W.: Herodes und seine Nachfolger. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 10249
Die eingeschlagene Therapie galt bisher als undurchführbar und wurde erst durch meine selbstlose und hochriskante Spende ermöglicht.
Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 263
Zitationshilfe
„Spende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spende>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spendabilität
spendabel
spelzig
Spelzgetreide
Spelzenbräune
spenden
Spendenaffäre
Spendenaktion
Spendenaufkommen
Spendenaufruf