Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spenderin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spenderin · Nominativ Plural: Spenderinnen
Aussprache 
Worttrennung Spen-de-rin
Wortzerlegung Spender -in1
Wortbildung  mit ›Spenderin‹ als Letztglied: Eispenderin

Typische Verbindungen zu ›Spenderin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spenderin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spenderin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spenderinnen müssen noch dazu jung sein, unter 30 Jahren. [Die Zeit, 04.08.2007, Nr. 32]
In der Öffentlichkeit tritt sie vor allem als großzügige Spenderin auf. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2004]
So bin ich "Spenderin" von 92 Euro an die Bahn. [Die Welt, 08.04.2004]
Allerdings hatte es die Spenderin noch immer auf ihren Namen angemeldet. [Der Tagesspiegel, 28.01.2002]
Die Spenderin muss dem zugestimmt und darf kein Geld dafür bekommen haben. [Der Tagesspiegel, 11.01.2002]
Zitationshilfe
„Spenderin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spenderin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spenderherz
Spenderblut
Spenderausweis
Spender
Spendenzaun
Spenderniere
Spenderorgan
Spendierfreudigkeit
Spendierhose
Spendierhosen anhaben