Sperling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sperlings · Nominativ Plural: Sperlinge
Aussprache
WorttrennungSper-ling
Wortbildung mit ›Sperling‹ als Letztglied: ↗Feldsperling · ↗Haussperling · ↗Steinsperling
eWDG, 1976

Bedeutung

dem Finken ähnlicher und sehr verbreiteter kleiner Vogel mit kräftigem Schnabel, kurzem Schwanz, ziemlich kurzen Flügeln und einfachem, graubraunem Gefieder
Beispiele:
ein junger, kecker, frecher, gewitzter, dreister Sperling
die Sperlinge schilpen, plustern sich auf, baden sich im Sand, Staub, in einer Pfütze
sprichwörtlich ein Sperling in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sperling m. Der Name des kleinen Vogels ahd. sparo (8. Jh.), mhd. spar(e), sparwe, sperwe, aengl. spearwa, engl. sparrow, anord. spǫrr, schwed. sparv, got. sparwa sowie mit (häufig in Tier- und Pflanzennamen auftretendem) k-Suffix (s. ↗-chen) gebildetes ahd. sperih m., sperihha f. (Hs. 12. Jh.), mhd. (md.) sperc, sperke, sperche führt mit den Gutturalerweiterungen apreuß. spurglis, griech. sporgílos (σποργίλος), spérgūlos (σπέργουλος) ‘Sperling, kleiner Vogel’ und gleichbed. griech. sparásion (σπαράσιον) auf ie. *sper(g)-, das sich vielleicht im Sinne von ‘Zappler’ zu der unter ↗Sporn (s. d.) genannten Wurzel ie. *sp(h)er(ə)- ‘zucken, mit dem Fuß wegstoßen, zappeln, schnellen’ stellen läßt. Bereits früh verbindet sich ahd. sparo (s. oben) mit demdeminutiv gebrauchten Suffix -ling zu ahd. sperili(n)g (11. Jh.), mhd. sperlinc, spirlinc, mnd. sperlinc, sparlinc, nhd. Sperling, eigentlich ‘kleiner, junger Spatz’, das als vorwiegend md. und nd. Ausdruck (gegenüber obd.Spatz, s. d.) in die Literatursprache eindringt.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Haussperling · ↗Spatz · Sperling
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amsel Dach Star Taube fällen schießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sperling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem Jetzt des neuen Buches leben noch drei Sperlinge.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1997
Rund 50 Paare monatlich lassen sich online mit Sperlings Hilfe scheiden.
Der Tagesspiegel, 04.04.2003
Der Sperling fliegt durch ein Tor hinein und gleich durchs andere wieder hinaus.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 28921
Er sah aus wie ein schwarzer Rabe unter einer Schar von Kanarienvögeln und Sperlingen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 884
Der Vergleich von dem Sperling in der Hand und der Taube auf dem Dach paßt hier nur sehr entfernt.
Kafka, Franz: Brief an den Vater. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 9324
Zitationshilfe
„Sperling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sperling>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spergel
Sperenzien
Sperenzchen
Sperberung
Sperber
Sperlingsvogel
Sperma
Spermabank
Spermatide
Spermatium