Sperrgebietsverordnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSperr-ge-biets-ver-ord-nung
WortzerlegungSperrgebietVerordnung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verordnung, die die Prostitution in dicht besiedelten (Stadt)gebieten verbietet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen jede Sperrgebietsverordnung betrieb man bis vor wenigen Tagen gut getarnt vielfältige Geschäfte.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1994
Erst räumte die Polizei auf, dann stellte die Sperrgebietsverordnung von 1973 alles auf den Kopf.
Die Zeit, 19.03.1982, Nr. 12
Besonders problematisch seien die Sperrgebietsverordnungen, mit denen Länder und Kommunen die Prostitution in bestimmten Zonen verbieten könnten.
Die Welt, 17.08.2004
Der Stadtrat hat jetzt die seit 1992 bestehende Sperrgebietsverordnung bestätigt und neue Sperrgebiete, meist Wohngebiete, hinzu gefügt.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2002
Das Verbot von Zuhälterei, Förderung, Werbung sowie die Sperrgebietsverordnung grenzen sie ein.
Die Welt, 02.12.2000
Zitationshilfe
„Sperrgebietsverordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sperrgebietsverordnung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sperrgebiet
Sperrfurnier
Sperrfrist
Sperrfort
Sperrfeuergarbe
Sperrgeld
Sperrgetriebe
Sperrgürtel
Sperrgut
Sperrguthaben