Sperrvorrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSperr-vor-rich-tung
WortzerlegungsperrenVorrichtung
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Sperrkette

Verwendungsbeispiele für ›Sperrvorrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Turnen an den Schaukelringen ist auf das richtige Einrasten der Sperrvorrichtung zu achten.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 90
Der Riemenscheider glättet Gürtel, der Schlosser passt eine ausgefuchste Sperrvorrichtung in eine Holztruhe ein.
Die Zeit, 08.05.2000, Nr. 19
Allerdings müsse zunächst erst einmal abgewartet werden, ob sich die neue, mit dem Schlüsselsystem ausgestattete Sperrvorrichtung in der Praxis bewähre, erklärt Günter Strobl vom Baureferat.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1998
Transparente dürfen nicht länger als 1,50 Meter sein und nicht seitlich als Sperrvorrichtung gezeigt werden.
Die Welt, 30.04.2001
Für Wohnungen im Erdgeschoß seien teilweise noch abschließbare Riegel für Fenster, Balkon- und Terrassentüren sowie Rolläden mit Sperrvorrichtung vorgeschrieben.
Der Tagesspiegel, 20.07.1997
Zitationshilfe
„Sperrvorrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sperrvorrichtung>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sperrvertrag
Sperrvermerk
Sperrverfügung
Sperrung
Sperrtafel
sperrweit
Sperrwirkung
Sperrylith
Sperrzeit
Sperrzoll