Sperrwirkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sperrwirkung · Nominativ Plural: Sperrwirkungen
WorttrennungSperr-wir-kung (computergeneriert)
WortzerlegungsperrenWirkung

Typische Verbindungen
computergeneriert

entfalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sperrwirkung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die so erzeugte Sperrwirkung reicht allerdings nicht immer aus, und er bleibt stecken.
Die Welt, 15.01.2005
Auch das absichtsvolle Unterlassen einer Regelung durch den Bund erzeuge eine Sperrwirkung für die Länder.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.1998
Denn wenn es um die Sperrwirkung gegenüber Wasser geht, sind andere Materialien besser.
Der Tagesspiegel, 10.08.2003
Die Länder hatten inzwischen eine derartige Sperrwirkung entfaltet, dass sie sich die Heranziehung zu den Kosten der Einheit mit einem weiteren Kompetenzzuwachs abhandeln lassen konnten.
Die Zeit, 08.10.2003, Nr. 41
Bei der Bundestagswahl entfällt die Sperrwirkung der Klausel, wenn die betreffende Partei mindestens drei Direktmandate in der Mehrheitswahl errungen hat.
o. A. [-r]: Fünf-Prozent-Klausel. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Sperrwirkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sperrwirkung>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sperrweit
Sperrvorrichtung
Sperrvertrag
Sperrvermerk
Sperrverfügung
Sperrylith
Sperrzeit
Sperrzoll
Sperrzone
Spesen