Spezerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spezerei · Nominativ Plural: Spezereien · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungSpe-ze-rei (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Spezerei‹ als Erstglied: ↗Spezereihandlung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
veraltend überseeisches Gewürz
Beispiel:
Safran, Ingwer, Muskat gehören zu den Spezereien
2.
österreichisch Delikatessen
Grammatik: nur im Plural
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spezerei f. ‘überseeisches Gewürz’, meist im Plur. Spezereien. Mhd. specierīe, spezerīe ‘orientalische Gewürze, Drogen, Aromen, Duftstoffe, Balsame’, mnd. spēcerīe, spēcirīe, spisarīe wird im Zuge des Orienthandels und der Einfuhr orientalischer Waren entlehnt aus ital. spezierie ‘Gewürze, Drogen, Aromen’, Plur. von ital. spezieria ‘Gewürzhandlung, Apotheke’, älter ‘Drogen’, einer Bildung zu ital. spezie, älter spezia ‘Gewürz, Droge’. Zugrunde liegt lat. speciēs (s. ↗Spezies), spätlat. (Plur.) ‘Gewürze, Drogen, Aromen, Zutaten zum Einmachen und für Apotheken’.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Gewürz · ↗Würzstoff  ●  Spezerei  veraltet · ↗Würze  ugs. · ↗Zutat  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Lorbeer · ↗Lorbeerblatt
  • Muskat · ↗Muskatnuss
  • Nelkenpfeffer · ↗Piment
  • Babylonischer Safran · Curcuma · Gelber Ingwer · Gelbsuchtswurz · Gelbwurz · ↗Gelbwurzel · Gilbwurtzel · Gilbwurz · Gilbwurzel · Gilbwurzimber · Gurkume · Gurkumey · Indianischer Safran · ↗Kurkuma · Kurkume · Mülleringwer · Safranwurz · Safranwurzel · Tumerik · Turmarik · falscher Safran  ●  Curcuma longa  fachspr.
  • Kochsalz · NaCl · ↗Natriumchlorid · ↗Salz · ↗Speisesalz · Tafelsalz  ●  weißes Gold  ugs.
  • Zimt
  • Pfeffer
  • Mostert · ↗Mostrich · ↗Senf
  • Cumin · ↗Kreuzkümmel · Kumin · römischer Kümmel · weißer Kümmel · welscher Kümmel
  • Kümmel
  • Gruit · Grut
  • Japanischer Meerrettich · ↗Wasabi · Wassermeerrettich
  • Curry · ↗Currypulver
  • Echter Galgant · Galgant · ↗Galgantwurzel · Kleiner Galgant · Siam-Galgant  ●  Alpinia officinarum  fachspr.
  • Knoblauch  ●  Chnöbli  schweiz. · Allium sativum  fachspr., lat. · ↗Knofel  ugs. · ↗Knofi  ugs.
Assoziationen
  • Aroma · ↗Würze · Würzessenz · aromatischer Geschmacksstoff
  • Bienenkraut · Duftisoppe · Echter Ysop · ↗Eisenkraut · Eisop · Esope · Essigkraut · Gewürzysop · Heisop · Hisopo · Hizopf · Hyssop · Ibsche · Isop · Ispen · Josefskraut · Weinespenkraut · ↗Ysop  ●  Hyssopus officinalis  fachspr., lat.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann wird es hier in den alten Straßen wieder wundervoll duften nach allerlei Spezereien.
Die Welt, 24.11.2000
Und wenn sie das gereinigt und mit Palmwein begossen haben, streuen sie zerriebene Spezereien darauf.
Die Zeit, 04.02.1980, Nr. 05
Neben dem Weihrauchkessel ordnet er ihr die in Europa geschätzten Spezereien zu.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 39539
Sie finden ihren Handel beeinträchtigt und setzen in vielen Fällen bei ihren Landesherren durch, daß dem Gastwirt der Verkauf von Spezereien untersagt wird.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 131
Es handelte sich also um einen Luxushandel, um den Import von Spezereien, Aromen, Perlen, kostbaren Stoffen und exotischen Gegenständen.
Petech, Luciano: Indien bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27435
Zitationshilfe
„Spezerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spezerei>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
speuzen
spetten
Spesenverrechnung
Spesenritter
Spesenrechnung
Spezereihändler
Spezereihandlung
Spezi
Spezial
spezial-