Spezialist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spezialisten · Nominativ Plural: Spezialisten
Aussprache
WorttrennungSpe-zi-alist · Spe-zia-list
HerkunftLatein
Wortzerlegungspezial--ist
Wortbildung mit ›Spezialist‹ als Erstglied: ↗Spezialistentum · ↗spezialistisch  ·  mit ›Spezialist‹ als Letztglied: ↗Augenspezialist · ↗Computerspezialist · ↗Freistoßspezialist · ↗Herzspezialist · ↗IT-Spezialist · ↗Langlaufspezialist · ↗Raumfahrtspezialist
eWDG, 1976

Bedeutung

jmd., der über besondere Kenntnisse, Fähigkeiten auf einem Fachgebiet verfügt, Fachmann
Beispiele:
er ist Spezialist für Hochfrequenztechnik
ein Spezialist für Stahlbetonbau
zahlreiche Spezialisten, vor allem Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker waren an der Durchführung dieses Projekts beteiligt
Facharzt
Beispiele:
ein Spezialist für Kinderkrankheiten
wegen seiner Magenerkrankung musste er einen Spezialisten aufsuchen, zu Rate ziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spezial · speziell · Spezi · Spezialität · spezialisieren · Spezialist
spezial Adj. ‘besonder, eigentümlich, extra, einzeln’. Das seit dem Ende des 15. Jhs. im Dt. belegte, aus lat. speciālis ‘besonder, speziell, eigentümlich’ (zu lat. speciēs, s. ↗Spezies) entlehnte Wort ist nur selten als selbständiges Adjektiv bezeugt, vgl. speciale rapporten, speciale Articul (17. Jh.), mit der specialen Versicherung (18. Jh.), auf specialen Befehl (19. Jh.); in dieser Verwendung heute von speziell (s. unten) verdrängt. In der Regel (heute ausschließlich) bildet spezial das Bestimmungswort in Komposita und bezeichnet ‘das Besondere, Eigentümliche, Spezielle’ des Grundwortes. Zuerst vielfach noch in Getrenntschreibung, vgl. special superintendent, special Namen, special tugend (16. Jh.), Special Wein neben Specialwein (17. Jh.), doch setzt sich vom 16. Jh. an allmählich Zusammenschreibung durch. speziell Adj. ‘von eigener Art, besonder, eigentümlich, einzeln, eingehend’ (Gegenwort zu generell), mit französierender Endung zu älterem spezial (s. oben) gebildet (Anfang 18. Jh.) und dieses als selbständiges Adjektiv ersetzend. Spezi m. ‘besonderer Freund’ (Ende 18. Jh.), verkürzt aus gleichbed. Spezial m. (2. Hälfte 18. Jh.), älter specialer Freund (1. Hälfte 18. Jh.), Specialfreund (2. Hälfte 17. Jh.). Spezialität f. ‘Besonderheit, Charakteristikum, Fachgebiet, besondere Fähigkeit, Liebhaberei’ (Anfang 17. Jh.), entlehnt aus spätlat. speciālitās (Genitiv speciālitātis) ‘besondere Beschaffenheit’ bzw. mfrz. frz. spécialité ‘Besonderheit, Spezialgebiet’. spezialisieren Vb. jetzt vorwiegend reflexiv ‘sich von anderem unterscheiden, auf ein bestimmtes Gebiet festlegen’ (Anfang 20. Jh.), zuvor transitiv ‘auf ein Spezialgebiet ausrichten, besonderen Bedingungen anpassen, einzeln aufführen, ins einzelne gehen’ (1. Hälfte 19. Jh.), aus gleichbed. mfrz. frz. (se) spécialiser. Spezialist m. ‘Fachmann, Sachverständiger auf einem bestimmten Gebiet’ (1. Hälfte 19. Jh.); vgl. etwa gleichzeitig auftretendes frz. spécialiste.

Thesaurus

Synonymgruppe
Experte · ↗Fachmann · ↗Fachperson · ↗Kapazität · ↗Könner · ↗Profi · Spezialist  ●  ↗Ass  ugs. · ↗Fachidiot  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Spezialist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwerbung Bundeskriminalamt Fachgebiet Führungskraft Generalist Informationstechnik Informationstechnologie Landeskriminalamt Spezialist anerkannt anwerben aufsuchen ausbilden ausgebildet ausgewiesen ausländisch benötigt entschärfen erfahren extern führend gefragt gesucht hinzuziehen hochbezahlt hochqualifiziert konsultieren operieren qualifiziert untersuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spezialist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollen Spezialisten werden und untereinander Güter tauschen, am besten global.
Die Zeit, 21.05.2007, Nr. 22
Der Spezialist für Münzen fand hier eine Tätigkeit bis zu seinem 65.
Der Tagesspiegel, 31.08.2004
Außerdem waren die meisten dieser Männer in ihrem Fach Spezialisten gewesen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 475
Es handelt sich vielmehr um Arbeiten von Spezialisten neben und außerhalb dieser Gemeinschaften.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1698
Es gibt aber auch Spezialisten, die besondere Lieder kennen und ausschließlich befugt sind, sie zu singen.
Nettl, Bruno: Indianermusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 45243
Zitationshilfe
„Spezialist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spezialist>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spezialisierungsgrad
Spezialisierung
spezialisieren
Spezialisation
Spezialinstitut
Spezialistentum
spezialistisch
Spezialität
Spezialitätenrestaurant
Spezialkamera