Spielabbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spielabbruch(e)s · Nominativ Plural: Spielabbrüche
Aussprache
WorttrennungSpiel-ab-bruch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschreitung Bezirksliga Krawall Kreisklasse Kreisliga Saison Schlägerei drohen erzwingen provozieren sofortig sorgen verursachen überschatten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spielabbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war kein richtiger Spielabbruch, es war so, dass wir nicht mehr weitergespielt haben.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000
In der deutschen Version wurde das mit sofortigem Spielabbruch sanktioniert.
Die Zeit, 12.10.2012, Nr. 42
Dort wird ein Dach gebaut, das zumindest an dieser Stelle ständige Spielabbrüche verhindern soll.
Der Tagesspiegel, 24.06.2004
Auch Spielabbrüche will der Schweizer als äußerste Maßnahme nicht ausgeschlossen sehen.
Die Welt, 25.11.2004
Wegen beidseitig verschuldeten Spielabbruch wurde das Spiel mit 0:3 gegen beide Mannschaften gewertet.
Bild, 03.12.2001
Zitationshilfe
„Spielabbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spielabbruch>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spiel
Spieker
Spiegelzelt
Spiegelwand
spiegelverkehrt
Spielabschnitt
Spielalter
Spielanlage
Spielanleitung
Spielansetzung