Spielergewerkschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spielergewerkschaft · Nominativ Plural: Spielergewerkschaften
Worttrennung Spie-ler-ge-werk-schaft

Typische Verbindungen zu ›Spielergewerkschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Arbeitskampf Arbeitsvertrag Basketball-Profiliga Chef Clubbesitzer Clubeigner Eishockey-Profiliga Geschäftsführer Klub Klub-Besitzer Klubbesitzer Klubeigner Klubvertreter Liga Tarifstreit Tarifverhandlung Tarifvertrag Team-Besitzer Teambesitzer Verhandlung Vertreter Vizepräsident abbrechen auslaufen einigen englisch international mächtig ratifizieren verständigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spielergewerkschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spielergewerkschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spielergewerkschaft konnte das Geld bestens gebrauchen, sie war äußerst klamm.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2003
Scharfer Protest kommt vor allem von den mächtigen südeuropäischen Spielergewerkschaften.
Der Tagesspiegel, 16.02.2000
Für einen Dialog mit der FIFA zeigte sich die Spielergewerkschaft offen.
Die Zeit, 17.12.2013 (online)
Gern würde Stern das NBA-Mindesteintrittsalter auf 20 Jahre heraufsetzen, doch die Spielergewerkschaft lehnt das ab.
Die Welt, 15.12.2003
Gestern schaltete sich auch noch die deutsche Spielergewerkschaft (VdV) in den Streit ein.
Bild, 20.11.2003
Zitationshilfe
„Spielergewerkschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spielergewerkschaft>, abgerufen am 21.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielergehalt
Spielerfrau
Spielerei
Spielerberater
Spieler
Spielerin
spielerisch
Spielernatur
Spielertrainer
Spielertransfer