Spielhandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spielhandlung · Nominativ Plural: Spielhandlungen
WorttrennungSpiel-hand-lung (computergeneriert)
WortzerlegungSpielHandlung2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dokumentation

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spielhandlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die von uns in Szene gesetzten Spielhandlungen entsprechen so detailgenau wie möglich den historischen Ereignissen.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.1998
Um dies zu erleichtern, wurde der Ablauf der Spielhandlung »verfremdet«.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6132
Danach geht er in sein Kloster zurück und bringt seine Erfahrungen in die Spielhandlung ein.
Der Tagesspiegel, 19.07.2003
Die Handlungen in der Meta-Realität des Psychodramas zeichnen sich dadurch aus, daß sie wie jede Spielhandlung emotional zwar intensiv erfahren werden, aber dennoch unverbindlich sind.
Ernst, Mario M. u. Leutz, Grete A.: Psychodrama. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 15497
Die Dialoge und die Spielhandlung bilden dabei nicht weniger als eine weitere Projektionsfläche - für den schaudernden Zuschauer.
Die Welt, 06.04.2002
Zitationshilfe
„Spielhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spielhandlung>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielhalle
Spielhälfte
Spielhahn
Spielgruppe
Spielglück
Spielhaus
Spielhölle
Spielhöschen
Spielhose
spielig