Spielpause, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spielpause · Nominativ Plural: Spielpausen
WorttrennungSpiel-pau-se (computergeneriert)
WortzerlegungSpielPause1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Pause zwischen zwei Abschnitten eines Spiels

Typische Verbindungen
computergeneriert

Profiliga anmerken dreiwöchig einjährig einlegen lang mehrmonatig nutzen sechswöchig vierwöchig zehntägig zweiwöchig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spielpause‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein verwirrter Fan rammte ihr in einer Spielpause ein Messer in den Rücken.
Die Zeit, 19.02.2008 (online)
Ob er nach so langer Spielpause allerdings wirklich in Form ist, weiß keiner.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.2002
Mein Bruder riß ein Mädchen auf, ich saß in einer Spielpause alleine an der Bar.
Bild, 25.07.2005
Nach einer längeren Spielpause besteht nun wieder die Möglichkeit, Tischtennis aktiv zu betreiben.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Und er menagierte sich als Kommentator seines Spieles und als Redner in den Spielpausen.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.04.1928
Zitationshilfe
„Spielpause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spielpause>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielpartner
Spielpädagogik
Spielothek
Spielort
Spieloper
Spielpfeife
Spielpfennig
Spielplan
Spielplangestaltung
Spielplatz