Spielschar, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSpiel-schar (computergeneriert)
WortzerlegungSpielSchar1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders von Jugendlichen gebildeter Spielkreis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Weihnachten führte die Spielschar im Stadttheater eine Kantate auf.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 140
Die großdeutsche Spielschar "Die Braunhemden" gab hier in einem beängstigend gefüllten Saal ein Gastspiel.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 02.03.1932
Eine Spielschar schlägt eine Bude auf und sucht sich was aus der Kostümkiste zusammen.
Die Zeit, 21.03.2013, Nr. 12
Wir wollen nicht verraten, wie das improvisierende Chaos die bäuerliche Spielschar als begeisterte Dilettanten im Griff hat, um die ohnehin gelinde Spannung nicht zu schmälern.
Die Welt, 28.08.2001
Dann hätte Claus Peymann, wenn er denn endlich von der Donau an die Spree zu holen wäre, auch hier mehr Auslauf für seine Spielschar.
Der Tagesspiegel, 24.01.1998
Zitationshilfe
„Spielschar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spielschar>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielsalon
Spielsache
Spielsaal
Spielrunde
Spielregel
Spielschein
Spielschluß
Spielschuld
Spielschule
Spielshow