Spielverbot

WorttrennungSpiel-ver-bot (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport Verbot, an einem Spiel teilzunehmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufheben belegen erteilen verhängen verhängt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spielverbot‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das sichere Spielverbot hat auch Veron selbst zu verantworten.
Die Welt, 18.06.2001
Dem Vermieter steht es nicht zu, ein allgemeines Spielverbot auf dem Hof des Hauses auszusprechen.
Der Tagesspiegel, 18.08.2000
Die Schiedsrichtervereinigung befand, daß er mit einem kurzen Spielverbot nicht genügend bestraft worden war.
Die Zeit, 11.10.1996, Nr. 42
Auch für seine Mannschaftskameraden ist er seit dem vom Klub auferlegten Spielverbot nicht erreichbar.
Bild, 28.02.2005
Als Fans zum Spielerstreik zugunsten Schumachers aufriefen, wollte Präsident Weiand das Spielverbot schon aufheben.
Der Spiegel, 19.09.1983
Zitationshilfe
„Spielverbot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spielverbot>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielunterbrechung
Spieluhr
Spielturnen
Spieltrieb
Spieltisch
Spielverderber
Spielverderberin
Spielvereinigung
Spielverhalten
Spielverlängerung