Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spierstrauch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spierstrauch(e)s · Nominativ Plural: Spiersträucher
Worttrennung Spier-strauch
Wortzerlegung Spier Strauch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Pflanze mit gesägten Blättern und kleinen weißen, rosa oder roten Blüten in Dolden oder Trauben

Verwendungsbeispiele für ›Spierstrauch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle Spiersträucher bevorzugen einen sonnigen Standort und entwickeln sich gut auf jedem frischen, mäßig nährstoffreichen Boden. [Der Tagesspiegel, 23.10.2004]
Zur Beliebtheit der Spiersträucher haben nicht nur der teilweise lockere, grazile Wuchs und die Blütenfülle beigetragen, sondern auch die Robustheit und die Anspruchslosigkeit dieser Gehölzart. [Der Tagesspiegel, 23.10.2004]
In der zweiten Sektion (Calospira) finden sich überwiegend im Sommer blühende Spiersträucher. [Der Tagesspiegel, 23.10.2004]
Dies gilt für alle Frühlingsblüher wie Flieder, Forsythia, gefüllte Mandelbäumchen, Philadèlphus (Falscher Jasmin), Schneeball und die Spiersträucher. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 305]
Auch Hecken aus Blütensträuchern wie Deutzie (Deutzia), Weigelien (Weigela), Spiersträuchern (Spiraea) oder Zierjohannisbeeren (Ribes sanguineum) eignen sich als Gehölzrand. [Der Tagesspiegel, 05.02.2005]
Zitationshilfe
„Spierstrauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spierstrauch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spierenboje
Spiere
Spier
Spielzug
Spielzimmer
Spieß
Spießbock
Spießbraten
Spießbürger
Spießbürgerlichkeit