Spinnmaschine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSpinn-ma-schi-ne
eWDG, 1976

Bedeutung

Maschine, die Fasern oder eine Spinnlösung zu Fäden spinnt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Webstuhl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spinnmaschine‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die alte Spinnmaschine rattert und lässt den ganzen Laden vibrieren.
Bild, 10.03.2000
Zwischen 1998 und 2000 soll ein Drittel der Spinnmaschinen des Werks in Hamm ausrangiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.1996
Die Leistung einer erfahrenen Arbeiterin an einer Spinnmaschine ließ ständig nach.
Die Zeit, 23.12.1954, Nr. 51
Weil der Strom immer billiger wurde, lohnte es sich nämlich bald nicht mehr, die Spinnmaschinen im Bergischen Land laufen zu lassen.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.2003
Die eigentliche Spinnereiindustrie beginnt zu Anfang des 18. Jahrh. mit Einführung der Spinnmaschinen.
o. A.: S. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 20842
Zitationshilfe
„Spinnmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spinnmaschine>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spinnlösung
Spinnkabel
Spinnhaus
Spinngewebe
Spinnfaser
Spinnmilbe
Spinnrad
Spinnrocken
Spinnspule
Spinnstube