Spinnstube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSpinn-stu-be (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Stube im Bauernhaus, in der früher Frauen und Mädchen an Winterabenden zum Spinnen zusammenkamen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während des Winters kehrten sie in den Spinnstuben ein und lehrten die Mädchen schöne Lieder singen.
Brenk, Klaus: Schleusingen und Umgebung, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1965, S. 32
Er wollte nicht in einer "Spinnstube" arbeiten, er wollte Macht über das Stadtbild.
Der Tagesspiegel, 08.03.2001
Zum Winter auf dem Hofe gehört das Bild der Bäuerin in der Spinnstube.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 268
Über dem Tischchen war ein Bücherbrett angebracht, darauf fand ich zwischen vielen anderen Büchern Horns »Spinnstube«.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21613
Sie richtete in Nymphenburg eine Spinnstube ein und zeigte den Mädchen und Frauen dort die Kunst der niederländischen Flachsspinnerei.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2000
Zitationshilfe
„Spinnstube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spinnstube>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spinnspule
Spinnrocken
Spinnrad
Spinnmilbe
Spinnmaschine
Spinnwebe
spinnwebenzart
Spinnwebfaden
spinnwebfein
Spinnwirtel