Spionageroman

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSpi-ona-ge-ro-man · Spio-na-ge-ro-man
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kriminalroman, bei dem es um Spionage, um einen Spionagefall geht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begründer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spionageroman‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Spionageroman - "das wurde ich schon mehrfach gefragt" - wird er nicht schreiben.
Die Welt, 22.12.2005
Und tatsächlich liest man dieses Buch wie einen Spionageroman über "Irre".
Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19
Wie diese Operationen vonstatten gehen, ist das Zeug, aus dem Spionageromane gemacht sind.
konkret, 1983
Die Geschichte hat alle Elemente eines Spionageromans aus den Zeiten des Kalten Krieges.
Der Tagesspiegel, 28.10.2003
Doch bekommt man es hier wie in fast allen Teilen der Reihe auch mit einer Mischung aus Krimi und Spionageroman zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1997
Zitationshilfe
„Spionageroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spionageroman>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spionagering
Spionageprozess
Spionageorganisation
Spionagenetz
Spionageflugzeug
Spionagesoftware
Spionagetätigkeit
Spionageverdacht
Spionagezentrale
spionieren