Spionin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spionin · Nominativ Plural: Spioninnen
Aussprache 
Worttrennung Spi-onin · Spio-nin (computergeneriert)
Wortzerlegung Spion-in1
Wortbildung  mit ›Spionin‹ als Letztglied: ↗Doppelspionin

Typische Verbindungen zu ›Spionin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spionin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spionin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welche Qualitäten einer Spionin haben Sie denn im wahren Leben?
Die Zeit, 21.09.2011 (online)
Aber mit einer russischen Spionin im erotischen Off ist man heutzutage out.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.1997
Oder Sie haben mit einer Spionin zusammengelebt und davon nichts gewußt.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 101
Man hat ihm ein seit 13 Jahren in seinem Dienst stehendes Mädchen in schmutziger Weise zur Spionin erpressen wollen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1958. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1958], S. 1057
Selbst die Haushälterin des Erfinders, die seit zwanzig Jahren in seinen Diensten steht, ist eine deutsche Spionin.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 297
Zitationshilfe
„Spionin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spionin>, abgerufen am 18.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spioniererei
spionieren
Spionagezentrale
Spionagevorwurf
Spionageverdacht
spiral
Spiralbindung
Spiralbohrer
Spirale
spiralenförmig