Spirale, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spirale · Nominativ Plural: Spiralen
Aussprache 
Worttrennung Spi-ra-le
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Spirale‹ als Erstglied: ↗Spiralbohrer · ↗Spiralfeder · ↗Spiralgalaxie · ↗Spiralnebel · ↗Spiralwindung · ↗spiralenförmig · ↗spiralförmig · ↗spiralig
 ·  mit ›Spirale‹ als Letztglied: ↗Abwärtsspirale · ↗Drahtspirale · ↗Gewaltspirale · ↗Heizspirale · ↗Kupferspirale · ↗Lohn-Preis-Spirale · ↗Preisspirale · ↗Schweigespirale
eWDG, 1976 und DWDS, 2014

Bedeutungen

1.
gekrümmte Linie, die einen Punkt in unendlich vielen, immer weiter werdenden oder immer weiter auseinanderstrebenden Windungen umläuft, sich um eine Achse windende räumliche Kurve
Beispiele:
der Rauch stieg in einer dünnen Spirale in die klare Frostluft
Eine junge Katze […] amüsiert sich köstlich über die in Spiralen herunterbaumelnden Kartoffelschalen [Urania1968]
2.
Gegenstand, besonders Stahlfeder, in der Form von 1;
zylindrisch in Form einer Wendel gewundener Gegenstand Quelle: DWDS, 2014
Beispiele:
eine Spirale aus Draht
die Spirale eines Tauchsieders
3.
in die Gebärmutter einzusetzendes Verhütungsmittel, das einen wendelförmig gewickelten Metalldraht oder ein Hormonreservoir enthält; IntrauterinpessarQuelle: DWDS, 2014
Kollokationen:
in Koordination: Spiralen und Verhütungsmittel, Kondome, die Pille
Beispiele:
Wenn sie es nach dieser Beratung wünschten, wurde ihnen nach dem Eingriff zum Beispiel eine Spirale in die Gebärmutter eingesetzt oder eine langfristig wirksame Hormoninjektion zur Verhütung verabreicht. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.09.2006]
Viele Frauen wollten sich den Strapazen der »sicheren Verhütung« wie der Pille oder der Spirale nicht länger aussetzen und zogen die unberechenbaren natürlichen Methoden vor. [Die Zeit, 16.07.1993, Nr. 29]
80–100 Millionen Frauen weltweit tragen Intrauterin‑Pessare (Spiralen) zur Verhütung. [konkret, 1991]
4.
nach Art einer Spirale sich verändernde, meist verschlechterne EntwicklungQuelle: DWDS, 2014
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine teuflische, unheilvolle, verhängnisvolle Spirale
als Akkusativobjekt: eine Spirale [der Gewalt o. Ä.] anhalten, durchbrechen, stoppen
in Präpositionalgruppe/-objekt: in eine Spirale hineingeraten, hineingezogen werden, aus einer Spirale aussteigen
mit Genitivattribut: eine Spirale der Gewalt, des Hasses, des Misstrauens, der Missverständnisse, der Vergeltung
als Aktivsubjekt: eine Spirale setzt ein, dreht sich weiter
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Spirale von Hass, Rache, Vergeltung, von Gewalt und Gegengewalt
Beispiele:
Russlands Wirtschaft ist schon jetzt instabil. Längst ist eine Spirale in Gang gekommen, die für beide Seiten wirtschaftliche Nachteile mit sich bringen könnte. [Die Zeit, 30.04.2014 (online)]
Seit dem Sommer 2003 hatten die Terroristen […] versucht, die Schiiten mit Attentaten auf deren Geistliche und deren Heiligtümer zu Racheakten gegen die Sunniten zu provozieren, um eine Spirale der Gewalt in Gang zu setzen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.02.2006]
Gewalt erzeugt Gegengewalt, eine endlose Spirale. [konkret, 1987]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spirale · spiralförmig
Spirale f. ‘sich um einen Punkt windende, unendliche, sich immer weiter von diesem Punkt entfernende Kurve, Schnecken-, Schraubenlinie’, Entlehnung (16. Jh.) aus mlat. spiralis linea bzw. substantiviertem spiralis ‘schneckenförmig gewundene Linie’, abgeleitet von lat. spīra, griech. spé͞ira (σπεῖρα) ‘Windung (z. B. einer Schlange, eines Netzgeflechtes), geflochtenes Band, gedrehtes Tau’. Bis ins 18. Jh. gilt vorwiegend die Zusammensetzung Spirallinie bzw. dem Lat. entsprechendes Spiralis (neben vereinzeltem Spiral), bis sich im 19. Jh. Spirale durchsetzt. spiralförmig Adj. (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Intrauterinpessar  fachspr. · Spirale  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Spirale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spirale‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spirale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb ist es auch heute vertretbar, einer Frau, die noch kein Kind hat, eine Spirale einzusetzen.
Bild, 01.02.1999
Und siehe da, die Spirale führt weg von dem, was für die Mutter so unakzeptabel war, daß sie weglaufen mußte.
Der Tagesspiegel, 20.02.1998
Ray schuf 1919 eine an eine Decke gehängte geschnittene Spirale.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19654
Während des Entwickelns mußt Du die Spirale drehen und heben.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 176
Wie bei einem Spielzeugauto zieht der Benutzer damit eine innere Spirale auf, und für etwa eine halbe Stunde dudelt das Gerät vor sich hin.
o. A. [schu.]: Kurbelradio. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Spirale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spirale>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spiralbohrer
Spiralbindung
spiral
Spionin
Spioniererei
spiralenförmig
Spiralfeder
Spiralform
spiralförmig
Spiralgalaxie